Veröffentlicht: Sonntag, 10.02.2019 | 19:18
Sonny Kittel

Der erste von nur zwei Saisonsiegen gelang Ingolstadt und Sonny Kittel (r.) beim 3:2 im Hinspiel © Imago / Schreyer

Durch die Pleite in Magdeburg (0:1) und die Spielabsage gegen den 1. FC Köln sowie die punktenden Kellerkinder ist der Vorsprung von Erzgebirge Aue auf Rang 16 auf sechs Punkte geschmolzen. Gegen den FC Ingolstadt, der als Tabellenschlusslicht vier Zähler hinter dem rettenden Ufer liegt und fraglos noch mehr unter Druck steht, wollen die Veilchen nun unbedingt punkten, um nicht noch mehr in die Bredouille zu geraten.

Erzgebirge Aue: Riese gesperrt - Mehrere Wechsel denkbar

Mit dem 3:2-Heimsieg im Hinspiel, dem ersten von nur zwei Erfolgen im bisherigen Saisonverlauf, hat der FC Ingolstadt die Statistik gegen Aue ausgeglichen. Bei acht Unentschieden stehen nun jeweils vier Siege zu Buche. In Aue haben die Schanzer aber bemerkenswerterweise mit zwei Siegen, fünf Remis und nur einer Niederlage die Nase vorne. Vergangene Saison trennten sich beide in Aue torlos.

Wirklich erfreut war man in Aue nicht über die Absage des Heimspiels gegen den 1. FC Köln. Auch deshalb nicht, weil Trainer Daniel Meyer im zu erwartenden Kampfspiel gegen Ingolstadt gerne auf Philipp Riese zurückgegriffen hätte, der seine Gelbsperre aber nun mit einer Woche Verspätung abbrummen muss. Für Riese könnte Winterneuzugang Ole Käuper im zentralen Mittelfeld an der Seite von Clemens Fandrich beginnen.

Denkbar scheint aber auch eine offensivere Variante mit Jan Hochscheidt, der ansonsten als Bindeglied zwischen Mittelfeld und Doppelspitze fungieren würde, und Fandrich in der Zentrale. Bei dieser Variante würde Florian Krüger als dritter Angreifer neben Pascal Testroet und Emmanuel Iyoha in die Mannschaft rücken.

Darüber hinaus sind im Vergleich zum 0:1 in Magdeburg weitere Änderungen nicht ausgeschlossen. Louis Samson etwa wäre als zentraler Akteur der Dreierkette anstelle von Dominik Wydra ebenso vorstellbar wie Robert Herrmann auf der linken Außenbahn für Dennis Kempe.

FC Ingolstadt: Kotzke wohl als Schröck-Ersatz

Nach dem enorm wichtigen Auftaktsieg im neuen Jahr bei der SpVgg Greuther Fürth (1:0) war die bittere 0:1-Pleite im Kellerduell gegen den 1. FC Magdeburg am vergangenen Wochenende wieder ein Rückschlag, der die Schanzer in Zugzwang gebracht hat.

Den nächsten Rückschlag gab es mit dem erneuten Ausfall von Tobias Schröck unter der Woche. Dadurch wird Trainer Jens Keller erstmals im neuen Jahr zu einer Umstellung gezwungen. Weil mit Benedikt Gimber und Phil Neumann zwei Alternativen für die Innenverteidigung nicht bei 100 Prozent sind, wird in Aue wohl mit Jonatan Kotzke der Kapitän der Regionalliga-Mannschaft zu seinem zweiten Saisoneinsatz kommen.

Trotz des Dämpfers gegen Magdeburg, der mit einer besseren Chancenverwertung leicht vermeidbar gewesen wäre, wird Coach Keller ansonsten wohl auf Änderungen verzichten und der Elf der ersten beiden Spieltage nach der Winterpause vertrauen. Unter anderem mit dem spät verpflichteten Cenk Sahin, Konstantin Kerschbaumer oder Stefan Kutschke sind indes gerade offensiv jede Menge interessanter Optionen vorhanden.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19.30 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Ulli Potofski

Unser abschließender Wett Tipp:

Ingolstadt hat sich trotz ausbaufähiger Ausbeute in beiden Spielen nach der Winterpause gut präsentiert und angedeutet, welches Potential eigentlich vorhanden ist. Aue ist unterdessen nach einem schon nicht guten Start durch die Absage gegen Köln zusätzlich aus dem Rhythmus geraten. »Jetzt mit 2.40-Quote bei Interwetten auf Ingolstadt-Sieg tippen.