Veröffentlicht: Samstag, 30.04.2016 | 09:04
Setzt sich Sabitzer gegen Salger durch? Unser Tipp: Red Bull gewinnt gegen Bielefeld

Das Ziel kommt näher. Marcel Sabiter (l.) und RB wollen die nächsten Punkte für die Bundesliga einfahren. © Imago

Mit dem 4:2-Sieg gegen die SpVgg Greuther Fürth hat Arminia Bielefeld am vergangenen Wochenende schon drei Spieltage vor Schluss den Klassenerhalt perfekt gemacht und damit das Saisonziel erreicht. Im Endspurt wollen die Ostwestfalen nun aber natürlich noch so viele Punkte mitnehmen wie möglich, zumal bei nur sechs Punkten zwischen Platz sechs und dem aktuellen 13. Rang in der Tabelle durchaus noch größere Sprünge drin sind.

RB Leipzig befindet sich unterdessen weiter auf Bundesliga-Kurs, will und muss gegen Bielefeld aber wieder in die Erfolgsspur finden, damit am Ende nicht das große Zittern beginnt. Vier Punkte Vorsprung auf den drittplatzierten 1. FC Nürnberg sind zwar noch komfortabel und erlauben sogar noch einen Ausrutscher, doch bis zum letzten Spieltag noch um den Aufstieg bangen, will man in Leipzig eigentlich nicht.

Leipzig zweimal in Folge sieglos

Leipzig hat nach der Winterpause sieben von zwölf Spielen gewonnen, allerdings auch schon vier Niederlagen kassiert. Drei davon gab es auswärts und die vierte im letzten Heimspiel gegen den SV Sandhausen, womit eine Serie von sieben Siegen im eigenen Stadion nacheinander riss. Beim 1. FC Kaiserslautern mussten sich die Roten Bullen anschließend mit einem 1:1 begnügen, sodass nun zum zweiten Mal in dieser Saison drei sieglose Partien in Folge drohen.

Arminia Bielefeld war dem Klassenerhalt nach einem 2:1 gegen den MSV Duisburg im ersten Spiel des Jahres schon ganz nahe, doch weil aus den folgenden vier Begegnungen kein Sieg und nur noch vier Punkte verbucht werden konnten, geriet die Mannschaft von Trainer Norbert Meier doch noch einmal in Gefahr. Ein 4:1 beim SV Sandhausen im letzten Auswärtsspiel war dann aber die Wende zum Guten und mit dem 4:2 gegen Fürth wurde der Liga-Verbleib perfekt gemacht, nachdem zuvor der erste Matchball gegen den 1. FC Kaiserslautern (0:1) noch vergeben worden war.

Orban und Ilsanker gesperrt

Nach der Heimpleite gegen Sandhausen hat sich Leipzigs Trainer Ralf Rangnick in Kaiserslautern erwartungsgemäß für eine Abkehr von der Doppelspitze mit Yussuf Poulsen und Davie Selke sowie den Einbau von Diego Demme als Stabilisator im defensiven Mittelfeld entschieden.

In dieser Hinsicht wird sich nun nichts verändern, sodass Selke vermutlich abermals nur die Joker-Rolle bleibt. Dafür sind aber zwei weitere Wechsel unausweichlich, weil sich Willi Orban mit Gelb-Rot an alter Wirkungsstätte und Stefan Ilsanker mit der zehnten gelben Karte Sperren eingehandelt haben.

Während Orban voraussichtlich von Atinc Nukan im Abwehrzentrum vertreten wird, bieten sich anstelle von Ilsanker mehrere Möglichkeiten. Rani Khedira ist ein möglicher Nachrücker auf der Doppelsechs, aber auch die Variante mit Massimo Bruno als offensiverem Ersatz und damit eine Umstellung auf 4-1-4-1 ist denkbar.

Keine Änderungen zu erwarten

Nicht ganz unerwartet hat Bielefelds Coach Meier seine Offensive vor dem Spiel verändert und mit David Ulm sowie Christopher Nöthe zwei frische Kräfte in der offensiven Dreierreihe nominiert. Zwei Umstellungen, die sich sehr positiv bemerkbar machten. Beide verbuchten jeweils eine Vorlage und waren auch ansonsten stärker als zuvor Francisco Rodriguez und Seong-Woo Ryu.

Außerdem kehrte Stephan Salger nach Verletzungspause auf die Doppelsechs zurück, auf der Manuel Junglas gelbgesperrt fehlte. Da Salger eine gewohnt zuverlässige Leistung ablieferte, muss Junglas in Leipzig wohl zunächst mit einem Platz auf der Bank vorlieb nehmen. Generell ist wahrscheinlich, dass die siegreiche Elf der Vorwoche erneut beginnt.

Wett Tipps zum Spiel

Nach zuvor sieben Heimsiegen in Folge darf man das 0:1 gegen Sandhausen durchaus als Ausrutscher bezeichnen. Gegen Bielefeld wird Leipzig von Anfang an alles daran setzen, jegliche Zweifel zu zerstreuen und gar keine Nervosität aufkommen zu lassen. Aufgrund der enormen individuellen Qualität im Team und weil bei Bielefeld nach Erreichen des Saisonziels das eine oder andere Prozent fehlen könnte, gehen wir klar von einem Heimsieg aus. Hier mit der Quote 1,35 auf Leipzig wetten!

Leipzig hat sechs seiner letzten acht Heimspiele mit mindestens zwei Toren Differenz gewonnen. Wer deshalb mit der eher niedrigen Quote für einen Heimsieg nicht zufrieden ist, kann mit Blick auf diese Statistik durchaus auch einen Schritt weitergehen und bei Bet3000 mit Handicap 0:1 und der Quote 1,95 auf die Roten Bullen tippen.

Sonder-Aktion: Ohne Einzahlung aufs Spiel wetten. Hier bei HappyBet registrieren & 2€ gratis Guthaben erhalten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.15 Uhr bei Hattrick - die 2. Bundesliga (Sport 1)