Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 16:50
Setzt sich Börner gegen Daghfous durch? Jetzt auf Würzburg gegen Bielefeld wetten

Laufen Nejmeddin Daghfous und die Kickers auch gegen Bielefeld hinterher? © Imago/Press Foto

Unsere Wett-Empfehlung:

Wo soll ich wetten? Warum?  
888sport Aktion: Doppelter Gewinn auf beliebige Wette Jetzt wetten!

Reichlich Brisanz steckt in der Partie zwischen den Würzburger Kickers und Arminia Bielefeld. Die Kickers stellen das mit Abstand schwächste Team der Rückrunde und drohen im Falle einer weiteren Niederlage endgültig in den Abstiegskampf abzurutschen.

Bielefeld steckt schon mittendrin, schöpft nach dem erneuten Trainerwechsel von Jürgen Kramny über Interimscoach Carsten Rump hin zum nun erstmals auf der Bank sitzenden Jeff Saibene aber neue Hoffnung. Um in der Liga zu bleiben, muss die Arminia aber damit anfangen, auch in der Fremde zu punkten. Bislang sind die Ostwestfalen mit lediglich drei Zählern aus zwölf Partien Schlusslicht der Auswärtstabelle.

Hollerbach um Ruhe bemüht – Saibene übernimmt

Nach 27 Punkten zur Winterpause schien der Klassenerhalt für die Würzburger Kickers nur noch Formsache zu sein. Doch der kapitale Fehlstart ins neue Jahr lässt nun die Alarmsirenen schrillen, wenngleich Trainer Bernd Hollerbach nach außen hin sehr um Ruhe bemüht ist. In der Länderspielpause traten die Kickers zu zwei Testspielen an.

Ein 1:0 gegen Eintracht Frankfurt mit der Stammelf machte Hoffnung für den Endspurt, wohingegen sich die zweite Garde beim 1:3 gegen Oberligist Borussia Fulda nicht empfehlen konnte. Unter Interimscoach Rump konnte die Arminia vor der Länderspielpause mit einem 2:0-Erfolg gegen den 1. FC Kaiserslautern eine Negativserie von fünf sieglosen Spielen beenden.

Rump rückte nichtsdestotrotz gleich danach wieder ins zweite Glied und mit Jeff Saibene übernahm der dritte Chefcoach in dieser Saison das Kommando. Mit dem Luxemburger auf der Bank kam die Arminia im Testspiel beim VfL Wolfsburg zu einem respektablen 1:1. Dabei gab Saibene dem gesamten Kader inklusive mehrerer zuletzt kaum oder gar nicht mehr berücksichtigter Spieler die Chance, Eigenwerbung zu betreiben.

Wer wird gewinnen?
Klicke auf deinen Favoriten
Lade Tippspiel...

Würzburger Kickers: Rico Benatelli wieder von Anfang an?

Bis auf Stammkeeper Robert Wulnikowski, der vor der Länderspielpause einen Kreuzbandanriss erlitt und nun von Jörg Siebenhandl vertreten wird, kann Kickers-Coach Hollerbach personell aus dem Vollen schöpfen. Auch der in München mit Adduktorenproblemen vorzeitig ausgeschiedene Tobias Schröck ist voraussichtlich wieder einsatzfähig.

Im Vergleich zur Niederlage in München sind einige Umstellungen denkbar. So hat sich Rico Benatelli, der nach der Bekanntgabe seines Wechsels zu Dynamo Dresden zweimal 90 Minuten lang auf der Bank saß, im Training für eine Rückkehr in die Startelf empfohlen. Benatelli könnte im wieder zu erwartenden 3-4-1-2 im defensiven Mittelfeld eben Emanuel Taffertshofer beginnen und Schröck dafür auf die Zehnerposition rücken.

Der in München dort aufgebotene Patrick Weihrauch ist derweil eine Alternative für die rechte Außenbahn, die dann anders als mit dem gelernten Innenverteidiger David Pisot deutlich offensiver besetzt wäre.

Arminia Bielefeld: Börner wieder dabei – Neue Chance für Ulm?

Man darf gespannt sein, welches Team Jeff Saibene bei seiner Pflichtspielpremiere als Arminen-Coach auf den Platz schicken wird. Grundsätzlich hat Saibene die freie Auswahl, da alle Spieler im Training sind. Offen ist nur, ob Sören Brandy nach seiner Verletzungspause schon wieder eine Option ist.

Allzu viel dürfte Saibene trotz des ausgerufenen Neuanfangs auch für einen Spieler wie den zuvor auf dem Abstellgleis stehenden Florian Dick indes im Vergleich zum überzeugenden Auftritt gegen Kaiserslautern nicht verändern. Wahrscheinlich ist aber die Rückkehr von Julian Börner, der nach auskuriertem Magen-Darm-Infekt anstelle von Stephan Salger neben Brian Behrendt im Abwehrzentrum beginnen dürfte.

Denkbar ist zudem eine Änderung im offensiven Mittelfeld, wo neben Brandy vor allem auch David Ulm eine Option ist. Der 32-jährige Franzose spielte zuletzt ähnlich wie Dick auch keine große Rolle, machte aber im Testspiel in Wolfsburg nicht nur wegen seines Tores auf sich aufmerksam und könnte den Vorzug vor Youngster Keanu Staude erhalten.

Wett Tipps zum Spiel

In den bisherigen acht Spielen der Rückrunde gelangen den Würzburger Kickers lediglich vier Tore und nie mehr als eines pro Partie. Bielefeld hielt zuletzt im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Kramny hinten die Null.

Würzburg Under 1,5 1,50 mit Interwetten – jetzt wetten

Bielefeld blieb nur in einem der letzten 15 Spiele ohne eigenes Tor. Würzburg spielte 2017 noch nie zu Null und ließ somit achtmal in Folge immer mindestens einen Gegentreffer zu.

Bielefeld trifft – 1,52 mit tipico – jetzt wetten

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau