Eintracht Braunschweig: Kreuzbandriss bei Baffo

Entwarnung bei Fejzic

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Dienstag, 24.10.17 | 17:29
Joseph Baffo im Duell mit Stefano Celozzi.

Steht wohl länger nicht auf dem Platz: BTSV-Verteidiger Joseph Baffo (l.) ©Imago/foto2press

Update: 24.10.2017, 17.20 Uhr: Wie der BTSV bekannt gab, hat sich die Befürchtung ‚Kreuzbandriss‘ bestätigt. Baffo wird demnächst in Augsburg operiert und mehrere Monate ausfallen. Sportdirektor Marc Arnold zeigte sich bestürzt: „Es ist tragisch, dass sich mit Joe Baffo innerhalb kurzer Zeit der dritte Stammspieler schwer verletzt hat. Wir wünschen ihm alles Gute und eine schnelle Genesung“

Das Heimspiel gegen Bochum konnte die Eintracht zwar mit 1:0 gewinnen, muss allerdings voraussichtlich länger auf Joseph Baffo verzichten. Der 24-Jährige wurde nach einem Zweikampf mit Robbie Kruse ausgewechselt, wie die Braunschweiger dann am heutigen Montag bekannt gaben, zog sich der Abwehrspieler eine Kreuzbandverletzung am linken Knie zu.

Systemumstellung möglich

Für Braunschweig ist der Ausfall extrem bitter, ist Baffo doch mit über 1000 Spielminuten neben Gustav Valsvik und Ken Reichel der Dauerbrenner der Niedersachsen. Durch seine Verletzung wird nun ein Platz in der Dreier-Abwehrkette frei, den der gelernte Innenverteidiger Louis Samson besetzen könnte.

Er wurde von Trainer Lieberknecht bisher allerdings stets im defensivem Mittelfeld eingesetzt. Wahrscheinlicher ist ohnehin eine Umstellung auf Viererkette, dann würden Valsvik und Breitkreuz die Abwehr-Zentrale bilden.

Unterdessen ist nun auch die Verletzung von BTSV-Keeper Jasmin Fejzic bekannt. Auch er musste gegen Bochum ausgewechselt werden, zog sich im Duell mit dem VfL eine Beckenprellung zu. Im Gegensatz zu Baffo gibt es bei Fejzic jedoch Entwarnung. Er kann bereits in dieser Woche ins Mannschaftstraining zurückkehren.

Gewinnt Braunschweig in Dresden? Jetzt wetten!