Eintracht Braunschweig: Christoffer Nyman fehlt gegen St. Pauli

Muskelfaserriss beim Schweden

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 26.09.17 | 14:12
Christoffer Nyman

Fällt mit einem Muskelfaserriss vorerst aus: Christoffer Nyman © Imago / pmk

Die 1:2-Niederlage am Samstag beim SSV Jahn Regensburg war für Eintracht Braunschweig schon bitter genug und das nicht nur, weil es die erste Pleite am achten Spieltag nach zuvor zwei Siegen und fünf Remis war. Neben den liegengelassenen Punkten schlug den Verantwortlichen auch der Verlust von gleich vier Spielern auf den Magen.

Während Mirko Boland nach seiner gelb-roten Karte kurz vor Schluss die anstehende Partie gegen den FC St. Pauli verpasst, muss Maximilian Sauer nach seiner mit Rot bestraften Tätlichkeit gegen Alexander Nandzik auch nach der Länderspielpause beim MSV Duisburg noch zuschauen.

Noch nicht entschieden wurde derweil über das Strafmaß für Salim Khelifi, der seinen Gegenspieler Marc Lais mit den Stollen im Gesicht erwischte und wohl mindestens auch zwei Partien pausieren muss.

Nyman fehlt auf unbestimmte Zeit

Zumindest gegen St. Pauli keine Option ist überdies auch Christoffer Nyman, der in Regensburg schon nach einer guten halben Stunde ausgewechselt werden musste. Die Verletzung des schwedischen Angreifers hat sich inzwischen als Muskelfaserriss im rechten Unterschenkel herausgestellt, der eine vom Verein zeitlich nicht näher definierte Zwangspause erfordert.

Ein Mitwirken von Nyman am 13. Oktober in Duisburg scheint damit zumindest nicht gänzlich ausgeschlossen. Die Reise zur schwedischen Nationalmannschaft, die kommende Woche in den entscheidenden Qualifikationsspielen zur WM 2018 gegen Luxemburg und in den Niederlanden gefordert ist, kann der 24-Jährige indes kaum antreten.

Gewinnt Braunschweig gegen St. Pauli? Jetzt wetten!