Eintracht Braunschweig: Deniz Dogan bei 1860 München wohl dabei

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 17.09.12 | 16:28

Daran, dass Eintracht Braunschweig in den ersten fünf Saisonspielen erst einen Gegentreffer kassiert hat, besitzt Abwehrchef Deniz Dogan einen großen Anteil. Beim 1:0 gegen Jahn Regensburg am Samstag hielt die Hintermannschaft des Zweitliga-Spitzenreiters indes auch ohne den Routinier dicht, nachdem dieser schon nach 18 Minuten verletzungsbedingt gegen Steffen Bohl ausgewechselt werden musste.

Schon rasch nach Spielende gab es bei Dogan aber Entwarnung. Der Innenverteidiger erlitt lediglich eine Adduk­torenzerrung, die im Normalfall bis zum Spitzenspiel am Sonntag beim TSV 1860 München auskuriert sein sollte. Und falls nicht, hat Bohl mit einer fehlerlosen Leistung gezeigt, dass auf ihn Verlass ist, auch wenn die Eintracht von den Münchner Löwen sicherlich mehr gefordert werden dürfte als vom offensiv weitestgehend harmlosen SSV Jahn.

Gegen Regensburg gar nicht zum Kader gehörte Damir Vrancic, dem Knieprobleme zu schaffen machen. Ob der zentrale Mittelfeldspieler bis Sonntag wieder einsatzfähig sein wird, ist noch offen. In der Allianz Arena ist tendenziell aber ohnehin davon auszugehen, dass Trainer Torsten Lieberknecht eine etwas defensivere Marschroute wählen wird, sodass vermutlich auch der gegen Regensburg debütierende Jonas Erwig-Drüppel wieder auf die Bank muss. Am wahrscheinlichsten ist sechs Tage vor dem Spiel ein 4-1-4-1 mit dem kampf- und laufstarken Marc Pfitzner im zentralen Mittelfeld, womit Dennis Kruppke wieder auf die rechte Außenbahn rücken würde.