Eintracht Braunschweig: Joseph Baffo lehnt Vertragsangbot ab

Noch keine endgültige Entscheidung

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 15.02.18 | 08:09
Joseph Baffo

Arbeitet an seinem Comeback: Joseph Baffo (l.) © Imago / foto2press

Während mit Mirko Boland und Julius Biada die beiden anderen Langzeitausfälle bei Eintracht Braunschweig auf absehbare Zeit wieder Alternativen sein sollen, ist unklar ob Joseph Baffo in dieser Saison nochmal auflaufen wird. Und es ist auch nicht auszuschließen, dass der schwedische Innenverteidiger nach seinem am 21. Oktober im Heimspiel gegen den VfL Bochum zugezogenen Kreuzbandriss gar nicht mehr im Eintracht-Trikot zu sehen sein wird.

„  Ich will mich nur darauf konzentrieren, so schnell wie möglich wieder fit zu werden. ”
Joseph Baffo

Baffos Vertrag läuft am Ende der Saison aus und ein erstes Verlängerungsangebot hat der 25-Jährige abgelehnt. „Wir hatten einen guten Austausch, aber ich will mich jetzt nur darauf konzentrieren, so schnell wie möglich wieder fit zu werden. Danach können wir besprechen, wie es im Sommer für mich weitergeht“, machte Baffo in der Braunschweiger Zeitung aber auch klar, dass noch keine finale Entscheidung gefallen ist.

Comeback in dieser Saison denkbar

Die Hoffnung, noch in dieser Saison ein Comeback zu feiern, hat der U21-Europameister von 2015 derweil noch nicht aufgegeben: „Theoretisch ist das möglich. Wenn alles weiter nach Plan verläuft, ich mich mit meinem Knie 100-prozentig sicher fühle und der Trainer sagt, dass sie mich brauchen: Warum nicht?“

Ein Risiko werden die Braunschweiger Verantwortlichen bei Baffo indes kaum eingehen. Und gleichzeitig darf man davon ausgehen, dass Manager Marc Arnold in nächster Zeit nochmals das Gespräch mit dem Defensivmann suchen wird, den man eigentlich nicht ablösefrei ziehen lassen möchte.

Gewinnt Braunschweig gegen Union Berlin? Jetzt wetten!