Eintracht Braunschweig: Rückt Saulo Decarli ins Team? – Schweizer Neuzugang endlich fit

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 11.09.14 | 07:30

Während der Start mit vier Punkten aus den Spielen bei Fortuna Düsseldorf (2:2) und gegen den 1. FC Heidenheim (3:0) als ordentlich bezeichnet werden kann, steckt Eintracht Braunschweig nach den beiden folgenden 1:2-Niederlagen beim 1. FC Kaiserslautern und gegen den VfL Bochum in einer zumindest kleinen Krise.

Die anstehende Aufgabe beim noch ungeschlagenen Aufsteiger RB Leipzig ist zwar alles andere als einfach, doch sieht Trainer Torsten Lieberknecht gegenüber dem „Kicker“ genau darin eine Chance: „Ich finde, das ist ein Gegner, der passen könnte, um uns zu unserer Emotion und Leidenschaft zurückzubringen.“

Dabei kann Lieberknecht erstmals auf den im Sommer mit großen Hoffnungen verpflichteten Saulo Decarli bauen, der in der Vorbereitung eine Muskelverletzung im Oberschenkel erlitten hat, die einen Einsatz bislang unmöglich machte. Der 22 Jahre alte Schweizer, der vom AS Livorno an die Hamburger Straße geholt wurde, steht seit zwei Wochen im Mannschaftstraining und absolvierte beim 23:0-Erfolg im Test beim Kreisligisten DJK-SG Zeilsheim immerhin 70 Minuten ohne Probleme.

Nachdem seine Hintermannschaft weder in Kaiserslautern noch gegen Bochum sattelfest war, könnte Lieberknecht Decarli durchaus schon in Leipzig von Beginn an aufbieten. Der Schweizer U21-Nationalspieler könnte gemeinsam mit Marcel Correia die Innenverteidigung bilden, womit das im Sommer als Zukunftslösung ausgemachte Abwehrduo erstmals zusammen auflaufen würde. Die endgültige Entscheidung wird aber vermutlich erst kurzfristig fallen.