Eintracht Braunschweig: Später Sieg wahrt die Chancen

Sorgen um Marcel Correia

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 17.09.20 | 08:04
Onel Hernandez

Siegtreffer in Düsseldorf: Onel Hernandez © Imago

Am Montagabend sah es für Eintracht Braunschweig lange Zeit nicht nach einem Auswärtssieg bei Fortuna Düsseldorf aus. Christoffer Nyman nach einer Stunde und Onel Hernandez eine Minute vor Schluss drehten die Fortuna-Führung durch Robin Bormuth aber doch noch in einen 2:1-Erfolg für die Eintracht.

Nachdem Hannover 96 und der 1. FC Union Berlin am Wochenende vorgelegt hatten, waren die drei Punkte für die Eintracht enorm wichtig und letztlich auch ein Muss. Entsprechend erleichtert zeigte sich Trainer Torsten Lieberknecht in seinem Fazit auf der vereinseigenen Webseite: „Wir sind froh, dass wir dieses schwere Spiel mit einem Sieg beenden konnten. Auch wenn es mit dem Tor in der 89. Minute etwas glücklich war.“

Hoffnung auf Decarli

Bei einem Punkt Rückstand auf den dritten und drei Zählern auf den zweiten Platz ist die Eintracht weiterhin dick dabei im Aufstiegsrennen, darf sich als Jäger aber weiterhin keinen Ausrutscher erlauben. So ist auch am Freitag im Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim ein Sieg mehr oder weniger Pflicht. Dann freilich könnte Braunschweig anders als diesmal vorlegen und seinerseits die Konkurrenz unter Druck setzen.

Nicht mitwirken kann dabei vermutlich Marcel Correia, der schon nach zehn Minuten wegen einer Sprunggelenksblessur ausgewechselt werden musste. Möglich, dass der erfahrene Defensivmann längere Zeit aussetzen muss. Dafür besteht aber die Hoffnung, dass der zuletzt wegen Achillessehnenproblemen fehlende Saulo Decarli bald wieder mitwirken kann.

Schaffen Eintracht Braunschweig in die Bundesliga auf? Jetzt wetten!