Eintracht Braunschweig: Testspieler Soltanpour und Hjelm werden nicht verpflichtet

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 19.06.11 | 10:27

Das Casting bei Eintracht Braunschweig geht weiter. Während sich in diesen Tagen der 18 Jahre alter Schweizer mit ivorischer Abstammung Ariel Abed Négo Dakouri im Probetraining präsentieren darf, steht inzwischen fest, dass zwei Testspieler der letzten Tage nicht verpflichtet werden.

So werden weder der Finne Jonne Hjelm noch Kiyan Soltanpour von der zweiten Mannschaft des 1. FC Union Berlin einen Vertrag beim Zweitliga-Aufsteiger erhalten. Soltanpour konnte Torsten Lieberknecht offenbar nicht von seinen Qualitäten überzeugen und muss sich nun bei anderen Vereinen empfehlen. Dagegen hätte Hjelm offenbar durchaus Chancen auf eine Verpflichtung gehabt, doch der Sohn des ehemaligen Bundesligaprofis Ari Hjelm zog sich im Testspiel am Wochenende einen Wadenbeinbruch zu und fällt mehrere Monate aus, was Lieberknecht in der „Neuen Braunschweiger“ sehr bedauert: „Es ist tragisch für den Jungen, dass wir nun von einer Verpflichtung absehen müssen.“