Eintracht Braunschweig: Wann verlängert Ken Reichel?

Auch Jan Hochscheidt noch ohne neuen Vertrag

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 03.05.16 | 09:07
Braunschweigs Ken Reichel beim Kopfball

Immer voller Einsatz: Ken Reichel soll auch nächstes Jahr bei Braunschweig bleiben. © Imago

Mit dem 3:1-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg hat Eintracht Braunschweig den leicht positiven Trend der letzten Wochen fortgesetzt und sich in der Tabelle vor dem 1. FC Kaiserslautern gehalten. Letzteres ist deshalb von Bedeutung, weil Braunschweig, TV-Geld-Ranking einen Platz gewinnen würde, sollte der FCK am Ende in der Tabelle vor der Eintracht landen – damit verbunden wären dann zusätzliche Einnahmen von rund 340.000 Euro.

Geld, das die Verantwortlichen um Sportchef Marc Arnold und Trainer Torsten Lieberknecht für die Kaderplanung gerne mitnehmen würden. In dieser Hinsicht lassen allerdings trotz der seit Wochen vorhandenen Planungssicherheit einige Entscheidungen noch auf sich warten.

Auch Hochscheidt und Kijewski noch ohne neuen Vertrag

So hat Linksverteidiger Ken Reichel, der gegen Nürnberg seinen schon siebten Saisontreffer erzielt hat, seinen auslaufenden Vertrag noch immer nicht verlängert, obwohl der 29-Jährige schon mehrfach seine Bereitschaft zum Verbleib erklärt hat. Woran es hakt, ist nicht bekannt, doch klar dürfte sein, dass Reichel sicherlich auch andere Optionen hat. Konkret ist zwar nichts, doch gerüchteweise soll der 1. FC Union Berlin Interesse am in der Hauptstadt geborenen Defensivmann haben.

Ebenfalls noch keine neuen Verträge unterzeichnet haben Jan Hochscheidt und Niko Kijewski, die aufgrund der Ausfälle von Marcel Correia und Joseph Baffo in den letzten Wochen zu den Stammkräften zählten. Es ist davon auszugehen, dass die Eintracht beide halten will, doch ob das auch gelingt, bleibt abzuwarten.

Offen ist zudem auch noch, ob Marc Pfitzner das Angebot annimmt, kommende Saison als Führungsspieler der zweiten Mannschaft zu fungieren oder noch einmal eine neue Herausforderung sucht.