Eintracht Braunschweig: Wird Emil Balayev die neue Nummer zwei?

Ex-Frankfurter trainiert diese Woche mit

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 12.09.16 | 17:36
Rafal Gikiewicz

Der Abgang von Rafal Gikiewicz wurde bisher bestens kompensiert © Imago

Obwohl sich Trainer Torsten Lieberknecht und Sportchef Marc Arnold im Sommer von mancher Seite durchaus Kritik an einer zu zögerlichen Transferpolitik gefallen lassen mussten, ist nach vier Liga-Spielen und vier Siegen zu konstatieren, dass die Verantwortlichen von Eintracht Braunschweig bei der Kaderzusammenstellung einen sehr guten Job gemacht haben.

Fejzic bisher ein überzeugender Gikiewicz-Nachfolger

Nicht nur die Siege an sich, sondern vor allem auch die Breite im Kader, die es Lieberknecht in jedem Spiel ermöglicht, von der Bank Qualität nachzulegen oder zuletzt einen müde von einer Länderspielreise zurückgekehrten Spieler wie Salim Khelifi zu schonen, sind Argumente für die Personalpolitik der Eintracht-Verantwortlichen.

Etwas dünn besetzt scheint Braunschweig aktuell lediglich auf der Torhüterposition, auf der bislang nicht auf den kurzfristigen Abgang von Stammkeeper Rafal Gikiewicz zum SC Freiburg reagiert wurde. Jasmin Fejzic, der von Gikiewicz‘ Abgang profitierte, hat indes bisher auch keinerlei Anlass zu Kritik geliefert und ist auf dem besten Weg, seine Stellung als Nummer eins zu zementieren.

Balayev nach eineinhalb Jahren in Frankfurt vereinslos

Sollte Fejzic ausfallen, müsste allerdings der trotz seiner 23 Jahre im Profi-Bereich noch völlig unerfahrene Marcel Engelhardt ran. Ein Risiko, das Lieberknecht und Arnold offenbar nicht über die gesamte Saison hinweg auf sich nehmen möchten und sich deshalb nach Alternativen umsehen.

Denn wie die Eintracht heute via Twitter mitteilte, trainiert in dieser Woche der vereinslose Emil Balayev sowohl bei den Profis als auch bei der U23 mit. Der 22-Jährige, der bis zum Sommer eineinhalb Jahre bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag stand, aber nicht eingesetzt wurde, könnte als vereinsloser Profi auch nach Transferschluss noch verpflichtet werden.

Balayev kann immerhin auf vier U21-Länderspiele für Aserbaidschan zurückblicken und gilt als talentierter Torhüter, der in Braunschweig durchaus in der Rolle als Nummer zwei vorstellbar wäre. Ob es zu einer Verpflichtung kommt, dürfte aber erst einmal maßgeblich von Balayev selbst und seinen Trainingsleistungen abhängen.