Hamburger SV: Umworbener Gideon Jung rechnet mit Verbleib

Defensiv-Allrounder erhält keine Freigabe

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 07.10.20 | 10:05
Gideon Jung

Kommende Saison wohl nicht gegen Schalke: Gideon Jung (r.) © Imago

Beim Vorhaben, teure Spieler von der Gehaltsliste zu streichen und zugleich Transfereinnahmen in Millionenhöhe zu generieren, kommt der Hamburger SV weiterhin kaum voran. Nach den Abgängen von Luca Waldschmidt (SC Freiburg), André Hahn (FC Augsburg) und Christian Mathenia (1. FC Nürnberg) stehen noch weitere Akteure auf der Streichliste.

Während bei Albin Ekdal und Filip Kostic die Hoffnung besteht, dass beide mit einer guten WM das Interesse zahlungskräftiger Klubs auf sich ziehen können, gibt es bei den aussortierten Walace und Mergim Mavraj zwar Gerüchte, aber nichts Konkretes. Selbiges trifft auf Kyriakos Papadopoulos und den von einer Ausleihe zu UD Las Palmas zurückkehrenden Alen Halilovic zu.

Für Bobby Wood interessiert sich Hannover 96, doch die Niedersachsen würden den US-Nationalspieler laut „Kicker“ (Ausgabe 49/2018 vom 14.06.2018) am liebsten mit Kaufoption ausleihen, während der HSV einen Verkauf favorisiert. Eine Einigung scheint gleichwohl nicht unrealistisch.

HSV bei Jung mit klarem Kurs

Keine Probleme, einen Abnehmer zu finden, hätte der HSV derweil bei Gideon Jung, der allerdings zu den Spielern gehört, die Trainer Christian Titz keinesfalls abgeben will.  „Mir wurde von Seiten des Trainers gesagt, dass man mich nicht abgeben wird“, bestätigt der U21-Europameister von 2017 in Bild, dass sich Gedanken an einen Wechsel mehr oder weniger erübrigen.

Unter anderem mit dem 1. FSV Mainz 05 und dem SC Freiburg sollen zwar andere Bundesligisten angefragt haben, die beim HSV allerdings auf Granit beißen.

Jung, der sowohl in der Innenverteidigung als auch als Sechser eingesetzt werden kann, zieht aus dem Interesse aus der Bundesliga aber dennoch Selbstvertrauen: „Wenn sich Vereine für einen interessieren, dann freut man sich natürlich darüber, weil es eine Bestätigung der Leistung ist, trotz des Abstiegs mit dem HSV. Ein schönes Gefühl, mit dem ich gestärkt in die Saison gehe.“

In dieser wird es sicherlich auch auf Jung ankommen, ob der direkte Wiederaufstieg gelingt. Der 23-Jährige ist auf jeden Fall fester Bestandteil einer zentralen Achse mit Torwart Julian Pollersbeck sowie den beiden Routiniers Lewis Holtby und Aaron Hunt.

Noch kein Mitglied bei Interwetten? Jetzt anmelden & bis zu 150€ WM-Bonus sichern!