HSV: Fehlt Jeremy Dudziak länger?

Mittelfeldmotor mit ausgekugelter Schulter vom Platz

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 18.10.2020 | 07:25
Jeremy Dudziak gegen Greuther Fürth.

Jeremy Dudziak droht dem HSV in den nächsten Wochen zu fehlen. ©imago images/Beautiful Sports

Es war zwar auch eine ordentliche Portion Glück dabei, doch letztlich fuhr der Hamburger SV am gestrigen Samstag bei Greuther Fürth im dritten Saisonspiel den dritten Sieg ein. Das 1:0, für das just der ehemalige Fürther Khaled Narey vor der Pause nach einem perfekten Zuspiel von Simon Terodde sorgte, hing vor allem nach Toni Leistners roter Karte aufgrund einer Notbremse in der 53. Minute am seidenen Faden, aber am Ende sollte es zum Auswärtsdreier reichen.

Getrübt wurde die Freude im Lager des HSV allerdings durch die frühe, verletzungsbedingte Auswechslung von Jeremy Dudziak, der in den ersten Wochen der Saison auf dem besten Weg zum absoluten Leistungsträger war. In Fürth aber musste Dudziak nach einem Zusammenprall mit Hans Nunoo Sarpei zunächst lange behandelt und dann bereits in der 28. Minute ausgewechselt werden.

Bereits die vierte Schulterverletzung

Wie kurz nach der Partie feststand, kugelte sich Dudziak die Schulter aus. Nicht zum ersten Mal ist der 25-Jährige von einer Verletzung in diesem Bereich betroffen. Im Laufe seiner noch jungen Karriere musste der Mittelfeldspieler bereits drei Mal mit ähnlichen Blessuren aussetzen – jeweils zwei bis drei Monate lang.

Ein erneuter wochen- oder gar monatelanger Ausfall Dudziaks wäre für den HSV nun ein schwerer Schlag. „Wir hoffen, dass er uns nicht länger fehlt“, ließ denn auch Trainer Daniel Thioune gegenüber der Morgenpost durchblicken, nicht auf seinen Mittelfeldmotor verzichten zu wollen. Zu befürchten ist aber, dass es zumindest für das Nachholspiel am Mittwoch gegen Erzgebirge Aue und auch für die Partie gegen die Würzburger Kickers am Samstag eng wird.

„ Wir hoffen, dass er uns nicht länger fehlt. ”
Daniel Thioune

Richtig bitter wäre es für Dudziak, dass daran anschließende gegen den FC St. Pauli, von dem Dudziak vor einem guten Jahr in den Volkspark gewechselt ist, zu verpassen. Aktuell ist aber noch keine seriöse Prognose die Ausfallzeit betreffend vorhanden.