HSV: Schwere Verletzung bei Gyamerah

Außenverteidiger muss ins Krankenhaus

Jan Gyamerah vom HSV

Jan Gyamerah wird dem HSV wohl länger fehlen. ©Imago images/EU images

Update 17:15 Uhr:
Jan Gyamerah hat sich einen Bruch des linken Wadenbeins zugezogen. Diese Diagnose teilte der HSV am Abend mit. De Rechtsverteidiger wird heute noch operiert. Die Verletzung war ohne Fremdeinwirkung passiert, als der 24-Jährige im Training umknickte.

Der ursprüngliche Artikel:

Der HSV erlebte ein unerfreuliches Vormittags-Training an diesem Mittwoch. Außenverteidiger Jan Gyamerah verletzte sich schwer und musste ins Krankenhaus transportiert werden. Die genaue Art der Blessur ist noch nicht bekannt.

Eine längere Ausfallzeit ist jedoch allem Anschein nach zu befürchten, ein Einsatz im Derby gegen den FC St. Pauli kann jetzt schon ausgeschlossen werden. Abgesehen von der persönlichen Dramatik um den Neuzugang vom VfL Bochum ist das auch sportlich ein schwerer Schlag.

Kaum Alternativen

Gyamerah hatte sich gleich zur festen Größe in der Viererkette der Hamburger entwickelt. In allen fünf Saisonspielen durfte er von Beginn an ran, überzeugte mit guten Leistungen. Ein anderer Rechtsverteidiger ist nominell im HSV-Kader nicht vorhanden. Gotoku Sakai verließ den Verein im Sommer.

Trainer Dieter Hecking könnte nun mit Josha Vagnoman einen Linksverteidiger rüberziehen oder Jeremy Dudziak einsetzen, der diese Rolle beim FC St. Pauli bereist oft einnahm. Somit steigen die Chancen für den 24-Jöhrigen, im Derby gegen den Ex-Klub ran zu dürfen.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose Mr Green App holen & bequem auf das nächste HSV-Spiel tippen!