Karlsruher SC: Fragezeichen hinter Dimitris Diamantakos

Torjäger droht wegen Adduktorenproblemen auszufallen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 16.10.18 | 09:54
Dimitris Diamantakos

Dimitris Diamantakos (l.) plagen Adduktorenprobleme © Imago

Auch nach dem erlösenden ersten Sieg am vergangenen Wochenende gegen Erzgebirge Aue (2:0) steht der Karlsruher SC mit sieben Punkten nur auf Rang 13 und muss zwingend nachlegen, um zum einen die Abstiegszone distanzieren und sich zum anderen in der Tabelle nach vorne arbeiten zu können.

Am Samstag erwartet die Badener bei Fortuna Düsseldorf allerdings eine alles andere als einfache Aufgabe. Erschwert wird diese möglicherweise durch den Ausfall von Dimitris Diamantakos, der vor dem Spiel gegen Aue mit drei Pflichtspieltreffern der einzige KSC-Torschütze in dieser Saison war, ehe dann auch Erwin Hoffer und Moritz Stoppelkamp den Bann brachen und erstmals einnetzten.

Manuel Torres trainiert wieder

Diamantakos musste schon gegen Aue mit Adduktorenproblemen ausgewechselt werden und in den vergangenen Tages deshalb auch mit dem Training pausieren. Sollte der Grieche für Samstag nicht fit werden, würde wohl der gegen Aue als Joker erfolgreiche Hoffer von Beginn an neben Florian Kamberi stürmen. Meldet sich Diamantakos einsatzbereit, machen Hoffer und Kamberi vermutlich den Platz an der Seite des Torjägers unter sich aus.

Positive Nachrichten gibt es unterdessen von Manuel Torres, der nach seiner Innenbandverletzung inzwischen wieder im Mannschaftstraining mitmischt. Der Rechtsaußen trainiert zwar noch mit schützendem Tape, ist aber ansonsten voll dabei und eventuell sogar schon für Düsseldorf wieder eine Option.