Karlsruher SC: SV Darmstadt 98 buhlt um Rouwen Hennings – Neuer Stürmer am Mittwoch?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 19.11.20 | 09:33

Nach dem Fehlstart in die neue Saison mit den beiden Niederlagen bei der SpVgg Greuther Fürth (0:1) und gegen den FC St. Pauli (1:2) kommt noch einmal Bewegung in die Personalplanung des Karlsruher SC. Offiziell ist seit dem heutigen Dienstag der Wechsel von Philipp Max zum FC Augsburg, der 3,8 Millionen Euro in die Kassen spülen soll, von denen allerdings 20 Prozent – gut 750.000 Euro – an Max‘ Ex-Klub FC Schalke 04 weitergereicht werden müssen.

Dennoch bleibt dem KSC eine ordentliche Summe, um selbst noch einmal tätig zu werden. „Der Kader ist groß genug und stark genug. Wenn wir nachjustieren können, machen wir das. Aber es ist nicht zwingend“, äußerte sich Sportdirektor Jens Todt gegenüber „abseits-ka“ zwar sehr zurückhaltend, doch gilt als wahrscheinlich, dass die Badener den griechischen Angreifer Dimitrios Diamantakos für ein Jahr von Olympiakos Piräus ausleihen. Anders als spekuliert tauchte der 22-Jährige zwar heute noch nicht im Wildpark auf, doch am morgigen Mittwoch könnte Diamantakos tatsächlich in Karlsruhe aufschlagen.

Dirk Schuster will Rouwen Hennings unbedingt

[ad]Möglich ist, dass Diamantakos kommt und dafür Rouwen Hennings noch geht. Der Torschützenkönig der vergangenen Zweitliga-Saison würde die Freigabe aus seinem bis 2017 laufenden Vertrag erhalten, wenn ein interessierter Verein eine Ablöse in ähnlicher Größenordnung wie bei Max auf den Tisch legt.

Nachdem sich das angebliche Interesse des Hamburger SV wohl auch deshalb abgekühlt hat und der TSV 1860 München mit einer abgegebenen Offerte über 1,6 Millionen Euro schon an die Schmerzgrenze gegangen ist, erklärte Hennings selbst nun, dass es „im Moment nichts Konkretes“ gebe.

Doch das dürfte nur die halbe Wahrheit gewesen sein, denn nach unseren Informationen gibt es sehr wohl einen Verein, der Hennings unbedingt haben will – den SV Darmstadt 98. Lilien-Trainer Dirk Schuster, dem es nur recht ist, dass in der Öffentlichkeit andere Stürmer wie Sandro Wagner (Hertha BSC), Moa Abdellaoue (VfB Stuttgart) oder Milan Djuric (AC Cesena) gehandelt werden, buhlt vehement um den 27-Jährigen.

Das Problem dürfte für Darmstadt allerdings die Ablöse sein, die die Lilien zwar dank der nach dem Bundesliga-Aufstieg höheren Fernsehgelder wohl zahlen könnten, aber nicht wollen. Schraubt der KSC seine Forderungen nicht deutlich herunter, dürfte alles Werben von Schuster vergebliche Liebesmüh sein.


[ad#ads]