KSC: Choi trifft zur rechten Zeit

Offensivspieler mit erstem Saisontor

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Samstag, 21.11.2020 | 16:14
Kyoung-rok Choi vom KSC

Kyoung-rok Choi (r.) hat sich für seinen hohen Aufwand belohnt. ©Imago images/Schreyer

Vor dem Duell zwischen Braunschweig und dem KSC war klar: Wer hier nicht gewinnt, muss sich auf einen längeren Aufenthalt im Tabellenkeller einstellen. Kyoung-rok Choi hätte sich also kaum einen besseren Tag aussuchen können, um sein erstes Tor in der laufenden Saison zu erzielen.

Nicht nur im Hinblick auf die Tabelle, auch auf den Spielverlauf gesehen, schlug Choi zum richtigen Augenblick zu. Die Führung 1:0 belohnte seine Farben für den guten Beginn, als das Spiel nach der Pause noch eine Wendung zu nehmen drohte, fiel in der 63. Minute die Entscheidung.

„Wir müssen auch ehrlicherweise sagen, dass wir in den 15 oder 20 Minuten nach der Halbzeit Glück hatten, dass Braunschweig nicht zurück kam“, bestätigte Außenverteidiger Marco Thiede auf der KSC-Homepage den Eindruck.

KSC entdeckt eigene Offensivgewalt

„Natürlich bin ich sehr, sehr glücklich über meine Tore, aber ich bin noch glücklicher, dass wir heute gewonnen haben!“ freute sich der Südkoreaner, der nach seinem Kreuzbandriss im letzten Jahr nun endlich wieder wichtig sein darf für die Badener. Ob ihm nach dem 8. Spieltag nun nur eines oder doch zwei Tore gutgeschrieben werden, muss die DFL entscheiden, denn Robin Ziegele fälschte sehr entscheiden ab, als Choi zum 1:0 abzog.

In jedem Fall ist der (halbe) Doppelpack von Choi sinnbildlich für den momentan offensiv gerade zu entfesselten Sportclub: In vier der letzten fünf Spiele erzielte Karlsruhe drei Tore. Erstaunlich, gelang doch in den ersten drei Runden gar kein Treffer.

Nach Stand vom heutigen Samstag sind somit nur der HSV und der kommende Gegner Paderborn torgefährlicher als der KSC. Am Samstag im Wildpark könnte es also zu einem torreich Duell kommen.