KSC: Neuer Vertrag für Janis Hanek?

Eigengewächs vor ungewisser Zukunft

Janis Hanek

Wartet weiter auf den Durchbruch: Janis Hanek. © imago images / Eibner

Eine kurz bevorstehende Zahlungsunfähigkeit hat der Karlsruher SC am gestrigen Mittwoch entschieden zurückgewiesen, doch sollte die aktuelle Corona-Zwangspause noch länger andauern und womöglich gar in ein vorzeitiger Saisonende münden, würde sich die Lage bei den Badenern wie bei diversen anderen Vereinen sicherlich zuspitzen. Wenig überraschend sind in Anbetracht der momentanen Situation und auch der aufgrund von Platz 17 sportlich ungewissen Zukunft die Planungen für die nächste Spielzeit erst einmal zurückgestellt.

Davon betroffen ist mit Janis Hanek auch ein junger Spieler, aus dessen Sicht die Spielzeit bislang sicher keinen befriedigenden Verlauf genommen hat. Nach immerhin sieben Einsätzen in der vergangenen Drittliga-Saison hatte sich der defensive Mittelfeldspieler den nächsten Schritt erhofft, kam bislang aber noch gar nicht zum Zug. Hanek schaffte es sogar nur zweimal in den Spieltagskader.

Verlängerung und direkte Ausleihe?

Als durch den Trainerwechsel von Alois Schwartz und Christian Eichner die Akteure aus der zweiten Reihe neue Hoffnung schöpften, machte Hanek eine Adduktorenblessur einen Strich durch die Rechnung, die zuvor schon einen möglichen Wechsel im Winter verhindert hatte. Gegenüber dem „Kicker“ (Ausgabe 29/2020 vom 02.04.2020) verriet der 21-Jährige nun, dass sowohl aus Deutschland als auch aus Österreich Anfragen bezüglich eine Ausleihe vorlagen. Dafür freilich hätte Hanek seinen im Juni auslaufenden Vertrag verlängern müssen.

Das Modell, in Karlsruhe zu verlängern und dann andernorts Spielpraxis zu sammeln, könnte indes in Zukunft noch greifen. Laut „Kicker“ hat der KSC signalisiert, sich eine Verlängerung mit einer sofortigen Ausleihe vorstellen zu können. Ob diese Überlegungen aber auch noch nach der Corona-Pause Bestand haben, lässt sich im Moment nicht seriös prognostizieren, sodass Hanek, der vor der aktuellen Krise auch Anfragen aus der 3. Liga erhalten hat, auch anderweitig die Augen offen halten dürfte.