KSC verpflichtet Philipp Hofmann

Angreifer unterschreibt für zwei Jahre

Philipp Hofmann (r.) gegen Jenas Marius Grösch.

Wechselt in die 2. Liga und schließt sich dem KSC an. ©imago images/Joachim Sielski

Der KSC hat im Angriff nachgelegt und Philipp Hofmann verpflichtet. Wie die Badener am Dienstag per Pressemitteilung bekanntgaben, kommt der Stürmer von Eintracht Braunschweig und unterzeichnet bis 2021 am Wildpark.

„Mit Philipp Hofmann gewinnen wir im Angriff noch mehr Variabilität. Mit seiner Körpergröße und wuchtigen Spielweise eröffnet er uns in der Offensive neue Möglichkeiten“, so Sportdirektor Oliver Kreuzer.

Erfahrung aus 113 Zweitliga-Partien

Hofmann wurde in der Jugend von Schalke 04 ausgebildet, nach Leihstationen in Paderborn und Ingolstadt wechselte er im Sommer 2014 fest nach Kaiserslautern. Nach einem Jahr auf dem Betzenberg ging es für den großgewachsenen Mittelstürmer in die zweite englische Liga zum FC Brentford.

Nach zwei Jahren auf der Insel kehrte er nach Deutschland zurück und schloss sich Greuther Fürth an, ehe er seit Januar 2018 für Eintracht Braunschweig auf Torejagd ging. Für die „Löwen“ stand er in der abgelaufenen Saison an jedem Spieltag auf dem Feld und erzielte insgesamt elf Treffer.

Insgesamt absolvierte der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler bislang 113 Zweitliga-Partien, in denen er 23 Mal traf und sieben weitere Treffer vorbereitete. Der 26-jährige Linksfuß dürfte sich in der Hackordnung erstmal hinter Marvin Pourié und Anton Fink einreihen, die den KSC in der abgelaufenen Saison mit 22 und 15 Toren zum Aufstieg schossen.

„Ich hatte sehr gute Gespräche mit Alois Schwartz und Oliver Kreuzer. Ich freue mich sehr auf die neue Saison in der 2. Bundesliga und kann es kaum erwarten, meine Mitspieler kennenzulernen“, erklärt Hofmann.

Schon Mitglied bei Wettanbieter betano? Jetzt exklusiven betano Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf KSC wetten!