RB Leipzig: Trio aus Salzburg im Anmarsch? – Niklas Hoheneder bei Holstein Kiel im Gespräch

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 19.11.20 | 09:32

Auch wenn die Trainersuche bei RB Leipzig weiter andauert, schreiten die Personalplanungen für die neue Saison voran. Mit der Vertragsverlängerung von Anthony Jung und der bevorstehenden Verpflichtung des 19-jährigen Rechtsverteidiger Ken Gipson aus der U19 des VfB Stuttgart sickerten in den vergangenen Tagen zwei Personalien durch, denen in den kommenden Wochen einige weitere folgen werden.

Auf Seiten der Abgänge sind inklusive der aktuell sieben verliehenen Profis, die allesamt keine Perspektive bei den Roten Bullen haben, bis zu 16 Spieler zu erwarten. Einen neuen Verein hat außer der zum FC Bayern München wechselnden Joshua Kimmich zumindest offiziell noch niemand, doch Sorgen, zum 1. Juli arbeitslos zu sein, muss sich wohl auch kaum ein Akteur machen. So wird Daniel Frahn, der den Verein trotz Vertrages bis 2016 verlassen will, wieder die Auswahl zwischen Dutzenden von Angeboten haben und für Sebastian Heidinger soll es neben dem 1. FC Heidenheim einen zweiten, interessierten Zweitligisten geben.

Für Niklas Hoheneder interessiert sich laut der „Leipziger Volkszeitung“ Holstein Kiel, wobei offen ist, ob der österreichische Innenverteidiger auch zu den Störchen gehen würde, sollten diese in der Relegation zur 2. Bundesliga scheitern.

Kommen Bruno, Sabitzer und Ilsanker?

In Sachen Neuzugänge werden auf den acht Millionen Euro teuren Transfer von Davie Selke sowie der wohl sicheren Verpflichtung von Gipson noch einige weitere Hochkaräter folgen. Und obwohl die im Winter von Red Bull Salzburg gekommenen Rodnei und Yordy Reyna nicht wie erhofft eingeschlagen haben, könnte sich Leipzig erneut beim österreichischen Meister bedienen und das gleich dreifach.

Wie die „Leipziger Volkszeitung“ berichtet, ist es beschlossene Sache, dass der im letzten Jahr für fünf Millionen Euro vom RSC Anderlecht geholte, dann aber gleich nach Salzburg verliehene Massimo Bruno zur neuen Saison seinen Dienst am Cottaweg antritt. Gleiches könnte für Marcel Sabitzer gelten, für den im Sommer 2014 zwei Millionen Euro an Rapid Wien überwiesen wurden und der nun ebenfalls nach einjähriger Reifezeit in der Mozartstadt nach Leipzig kommen könnte.

Bekannt ist überdies das Interesse an Stefan Ilsanker, der Salzburg trotz Vertrages verlassen will und von Sportchef Ralf Rangnick bereits vor Wochen über das Leipziger Trainingsgelände geführt wurde. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler wollte sich zuletzt gegenüber dem Portal „90minuten.at“ indes noch nicht konkret zu seiner Zukunft äußern: „Es gibt noch nichts fixes. Leipzig ist schön, aber mehr sage ich dazu nicht.“