Zahlungsarten Vergleich

Eine der wichtigsten Fragen bei Sportwetten dreht sich um das Thema Zahlungen. Logisch, schließlich muss das Wettkonto ja irgendwie mit Guthaben gefüllt werden. Andersherum wollen wir natürlich beim Tippen nicht nur den Nervenkitzel bedienen, sondern auch gewinnen. Und den Gewinn entsprechend auszahlen lassen.

Während Sportwetten in stationären Wettbüros noch in bar bezahlt werden, stehen dem Kunden online ein großes Portfolio unterschiedlicher Zahlungsarten (in der Wettbranche auch Payments genannt) zur Verfügung. Hier zeigen wir Euch die für den deutschen Markt bekanntesten Zahlungsmethoden mit den jeweiligen Top Wettanbietern, wo Ihr diese Payments auch nutzen könnt.

Die Klassifizierung der Wettanbieter erfolgt nach Schnelligkeit in der Abwicklung der Zahlungen und niedrigsten (die meisten Methoden sind gebührenfrei) Gebühren. Mehr über die Zahlungsmethoden bekommt Ihr mit einem Klick auf „Erfahrungen lesen“. Dort stellen wir Euch vor, wie das jeweilige Payment funktioniert und worauf Ihr achten müsst. Unter der Vergleichs-Tabelle erfahrt Ihr alles weitere zu den Zahlungsmethoden bei  Sportwetten.

Alle Zahlungsarten im Vergleich

Wie kann ich am besten einzahlen?

Für die Einzahlung ist PayPal für Sportwetten mittlerweile die beliebteste Zahlungsart, weil das Geld in Echtzeit auf dem Wettkonto ist und Ihr keinerlei Bankdaten an den Wettanbieter übermitteln müsst. Zudem eignet sich PayPal auch für Auszahlungen, sodass Ihr nicht mehrere Zahlungsmethoden beim Buchmacher nutzen müsst.

Nur Tipper, die mit sehr hohem Volumen spielen und Einzahlungen im fünfstelligen oder noch größeren Sphären leisten wollen, müssen auf eine andere Methode zurückgreifen. Hierfür wäre Skrill für Sportwetten, das bei nahezu jedem uns bekannten Anbieter vorhanden ist, die bessere Wahl.

Wie kann ich am besten auszahlen?

Grundsätzlich gilt bei allen Wettanbietern die Regel: Es wird auf die Zahlungsart ausgezahlt, mit der Ihr auch eingezahlt habt. Bedeutet: Habt Ihr mit Eurem PayPal-Konto eingezahlt, könnt Ihr den Gewinn auch nur über genau dieses bei der Einzahlung verwendete PayPal-Konto auszahlen lassen.

Wichtig dabei auch: Der Name des Wettkontoinhabers und des Zahlungsmittelinhabers muss immer übereinstimmen. Ein- und Auszahlungen von oder auf Konten anderer Personen sind somit nicht möglich. Kann die Auszahlung nicht über die bei der Einzahlung verwendete Zahlungsmethode durchgeführt werden, weisen Wettanbieter die Auszahlung über Banküberweisung an.

Dann ist es nötig, die eigenen Bankdaten beim Wettanbieter hinterlegen. Der Fall ist das zum Beispiel, wenn Ihr paysafecard für Sportwetten Einzahlungen verwendet. Eine Auszahlung per Banküberweisung wird als ganz normale SEPA-Überweisung durchgeführt, dauert also je nach Wettanbieter ein paar Werktage.

Wenn Ihr also Eure Auszahlung schnellstmöglich erhalten wollt, müsst Ihr schon bei der Einzahlung überlegen, welche Zahlungsart Ihr wählt. Mit PayPal bekommt Ihr das Geld bei Auszahlungen erfahrungsgemäß am schnellsten. Genauso können wir Euch andere e-wallets wie Neteller für Sportwetten empfehlen.

Welche Gebühren muss ich bei den Sportwetten Zahlungsmethoden beachten?

Grundsätzlich fallen für Zahlungen Transaktionsgebühren zwischen der Zahlungsmethode und dem Wettanbieter an. Die gute Nachricht allerdings: Viele Wettanbieter übernehmen diese Kosten für Ihre Kunden, sodass diese gebührenfrei ein- und wieder auszahlen können.

Zu diesen Wettanbietern zählt zum Beispiel tipico, aber auch bei noch nicht so bekannten Buchmachern wie MoPlay könnt Ihr kostenlos einzahlen. Wichtig: Meistens werden anfallende Gebühren bei Ein- und Auszahlung direkt im Zahlungsprozess des Wettanbieters ausgewiesen, zum Beispiel bei Interwetten.

So werden bei Interwetten Gebühren für Einzahlungen über Kreditkarte fällig. Die Kreditkarte für Sportwetten ist erfahrungsgemäß die Ein- und Auszahlungsmethode, bei der noch am häufigsten Gebühren seitens der Wettanbieter anfallen, da diese über Kreditkarte auch am höchsten belastet werden.

Noch ein wichtiger Hinweis zum Schluss: Auch wenn eine Ein- oder Auszahlung seitens des Wettanbieters kostenlos ist, verlangen manche Zahlungsinstitute wie Banken Gebühren für Zahlungen von und zu Wettanbietern. Um diesen vorzubeugen, ist es ratsam, vorher mit der eigenen Bank oder dem Kreditinstitut abzuklären, ob solche Gebühren für Zahlungen zu Wettanbietern anfallen.

Wie funktioniert die Zahlungsart Gutschein?

Bei vielen Wettanbietern gibt es für Neukunden – bei manchen sogar regelmäßig für Bestandskunden – Gutscheine, durch deren Eingabe zusätzliches Guthaben beim Wettanbieter möglich ist. Für das Einlösen eines solchen Gutscheins steht bei Wettanbietern eine eigens dafür vorgesehene Zahlungsmethode zur Verfügung.

Habt Ihr einen Gutschein eines Wettanbieters erhalten, loggt Euch ein und geht ins Einzahlungsmenü. Dort müsst Ihr jetzt neben den Zahlungsmethoden wie PayPal oder Skrill eine Option namens „Gutschein“ finden. Dort gebt Ihr jetzt den erhaltenen Gutschein ein. Tipp: Seid Ihr noch auf der Suche nach einem solchen, können wir Euch den exklusiven Interwetten Gutschein oder den bet-at-home Gutschein empfehlen.

Nach der Eingabe, wird Euch der dafür vorgesehene Betrag auf Euer Wettkonto gutgeschrieben. Wichtig: Mit einem Gutschein sind stets Gutscheinbedingungen verknüpft, in denen besagt wird, wie oft Ihr den erhaltenen Betrag innerhalb welchen Zeitraums und zu welcher Mindestquote umsetzen müsst, bevor eine Auszahlung möglich ist. Beachtet diese also unbedingt! Habt Ihr die Gutscheinbedingungen erfüllt, könnt Ihr eine Auszahlung über das Zahlungsmenü anweisen.

Wie kann ich über das Handy einzahlen?

Die meisten Wettanbieter stellen auf ihren mobilen Versionen, also auf Ihren Sportwetten Apps, die gleichen Ein- und Auszahlungsmethoden zur Verfügung, wie auf der Desktop-Version. Gute Beispiele dafür sind die bet365 App oder auch die betsson App.

Bei diesen beispielhaft genannten Wettanbietern hat der mobile Zahlungsvorgang ein responsives Design, was bedeutet, dass die jeweiligen Seiten im Einzahlungsprozess für die mobile Darstellung optimiert wurden. Bei nahezu jedem Wettanbieter ist das zurzeit der Fall, sodass Zahlungsprozesse über das Smartphone besonders einfach zu bewältigen sind.

Auch die Zahlungsdienstleister selbst achten auf die mobile Darstellung der Zahlungsprozesse, wohl wissend, dass immer mehr Kunden über das Smartphone einzahlen. Besonders einfach lässt sich so über PayPal oder Skrill mit dem Smartphone bei Wettanbietern Geld aufladen.

Noch ein Wort zum Schluss: Ihr könnt zwar über das Smartphone bei Wettanbietern einzahlen, allerdings nicht mit dem Smartphone selbst. Das Bezahlen per Handyrechnung, das über den Dienst paybox möglich ist, wird noch nicht in Deutschland angeboten. In Österreich könnt Ihr hingegen schon bei einigen Wettanbietern wie Interwetten mit Eurem Smartphone einzahlen.

Unser Fazit zu den Zahlungsmethoden bei Sportwetten

Jeder Wettanbieter stellt eine mehr oder weniger große Auswahl Zahlungsarten zur Verfügung. Mit PayPal einzahlen könnt Ihr so zum Beispiel über Interwetten, betsson und bet-at-home – und das durch responsive Design auch unkompliziert vom Smartphone aus.

Schon bei der Einzahlung sollte aber auch an die Auszahlung gedacht werden. Diese beiden Prozesse erfolgen nämlich bei den meisten Wettanbietern über dieselbe Zahlungsmethode. Achtet außerdem bei Euren Sportwetten Zahlungen auf die Gebühren, die eventuell anfallen. Diese erfahrt Ihr üblicherweise direkt im Zahlungsmenü des jeweiligen Wettanbieters.

Abschließend können wir Euch noch empfehlen: Mit Eurer ersten Einzahlung bei einem Sportwetten Anbieter, könnt Ihr Euch normalerweise einen Neukunden Bonus sichern. Mehr dazu erfahrt Ihr in unserem Ratgeber zum besten Sportwetten Bonus 2019.