Tor des Monats November 2019: Zwei Zweitliga-Kicker dabei

Fallrückzieher kommen gut an

Philipp Hofmann (m.) war gegen Regensburg erfolgreich.

Geht die Auszeichnung für das Tor des Monats November nach Karlsruhe oder Regensburg? ©imago images/Carmele/tmc-fotografie.de

Philipp Hofmann vom KSC oder Jan Marc Schneider von Jahn Regensburg – erzielte ein Zweitliga-Spieler das Tor des Monats November 2019? Beide Angreifer schafften es unter die Nominierten und das jeweils per Fallrückzieher. Während Schneider artistisch gegen Osnabrück erfolgreich war, schlug Hofmann ausgerechnet gegen den Jahn zu.

Um die prestigeträchtige Auszeichnung zum Tor des Monats November wetteifern die Beiden mit dem Drittliga-Duo Simon Skarlatidis (Kaiserslautern) und Terence Boyd (Halle) sowie Laura Feiersinger (FFC Frankfurt).

Endet die Regensburger Durststrecke?

Schneider würde eine lange Durststrecke beenden: Erst ein Mal ging die Auszeichnung nämlich nach Regensburg, und das ausgerechnet in der allerersten Auflage. Im März 1971 war Gerhard Faltermeier per Freistoß erfolgreich und wurde hierfür ausgezeichnet.

Beim KSC ist die Wartezeit hingegen nicht so lang, im Januar 2017 konnte Dennis Kempe die Auszeichnung als Vierter und bisher letzter KSC-Akteur in den Wildpark holen. Da die Badener allerdings schon elf Mal das Tor des Monats kassierten, dürfte man sich dort über die Auszeichnung besonders freuen.

Die Abstimmung für das Tor des Monats November 2019 läuft noch bis zum 18. Dezember um 12:00 Uhr. Eure Stimme könnt Ihr auf sportschau.de abgeben.