Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 17:02
Jubelt Terodde wieder? Jetzt auf 1.FC Köln gegen Ingolstadt wetten

Hält nach Saisontor Nummer neun Ausschau. FC-Torjäger Simon Terodde traf in den jüngsten vier Ligaspielen. ©Imago/Jan Huebner

Mit dem 2:0-Sieg beim SV Sandhausen hat der 1. FC Köln die passende Reaktion auf die zuvor erlittene, erste Saisonniederlage gegen den SC Paderborn (3:5) gezeigt. Nun wollen die Geißböcke nach zuletzt zwei sieglosen Heimspielen auch im eigenen Stadion dreifach punkten. Zu Gast ist im Rahmen des siebten Spieltages der FC Ingolstadt, der nach einem Fehlstart am Wochenende die Reißleine gezogen und Trainer Stefan Leitl entlassen hat.

1. FC Köln: Fragezeichen hinter Drexler – Hector wieder dabei

Von den bisherigen acht Duellen mit dem FC Ingolstadt hat der 1. FC Köln bei drei Siegen und vier Remis nur eines verloren. In der Zweitliga-Saison 2013/14 unterlagen die Geißböcke zu Hause, wo ansonsten zwei Siege und ein Unentschieden zu Buche stehen. Zuletzt feierte der FC in der Bundesliga-Saison 2016/17 einen 2:1-Heimsieg, dem in Ingolstadt ein 2:2 folgte.

Die letzten sechs Kölner Tore gegen den FCI gingen allesamt auf das Konto von Anthony Modeste, der diesmal natürlich nicht mehr dabei ist. Dafür kann Trainer Markus Anfang auch Simon Terodde bauen, der mit schon acht Saisontoren nicht weniger treffsicher ist als der Franzose. Während Terodde seinen Platz in der Startelf sicher hat, sind dahinter Änderungen im Vergleich zum glanzlosen Erfolg in Sandhausen möglich.

So kann man davon ausgehen, dass Jonas Hector nach verbüßter Gelb-Rot-Sperre in die erste Elf zurückkehrt. Der Nationalspieler könnte sowohl Marco Höger als Sechser ersetzen als auch Jannes Horn auf der linken Abwehrseite. Letzterer könnte dann wie im Heimspiel gegen Paderborn offensiv agieren und Serhou Guirassy auf die Bank verdrängen.

Weil der in Sandhausen angeschlagen ausgewechselte Dominick Drexler auch am Sonntag noch nicht voll trainieren konnte, ist auch eine Umstellung in der offensiven Viererreihe hinter Terodde möglich. Vincent Koziello, Niklas Hauptmann und auch Salih Özcan wären Alternativen. Am wahrscheinlichsten ist aber, dass Hector Drexler im Fall der Fälle vertritt, womit die Ausrichtung insgesamt etwas vorsichtiger würde.

Abzuwarten bleibt auch, ob erneut der kopfballstarke Lasse Sobiech in der Innenverteidigung den Zuschlag erhält oder der im Spielaufbau stärkere Jorge Meré in die Mannschaft rückt.

FC Ingolstadt: Startelf mit neuem Gesicht?

Die Trennung von Stefan Leitl war nach der 0:1-Niederlage gegen den FC St. Pauli, bei der eine Reaktion auf das 0:6-Debakel beim VfL Bochum ausgeblieben ist, letztlich nicht mehr die ganz große Überraschung. Nun steht freilich die Mannschaft in der Verantwortung, die beweisen muss, tatsächlich besser als der aktuelle Tabellenplatz zu sein.

Klar scheint, dass nach dem Trainerwechsel die Karten in Sachen Aufstellung neu gemischt werden, wenngleich der neue Trainer Alexander Nouri nach seiner Vorstellung am Montag nur wenig Zeit hatte, um sich ein Bild von den einzelnen Spielern zu machen.

Weil bis auf die Langzeitverletzten Almog Cohen und Christian Träsch sowie den gegen St. Pauli mit Gelb-Rot vom Platz gestellten Konstantin Kerschbaumer voraussichtlich alle Akteure einsatzfähig sind, bieten sich aber grundsätzlich mehrere Variationsmöglichkeiten.

Lucas Galvao, der seine Sperre aus dem Bochum-Spiel abgesessen hat, wäre sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der linken Abwehrseite eine Option, während Robin Krauße als Abräumer für Kerschbaumer in die Mannschaft rutschen könnte.

Offensiv dürfen sich Stefan Kutschke, Robert Leipertz, Osayamen Osawe, Charlison Benschop und Agyemang Diawusie, die am Freitag allesamt nicht von Anfang an ran durften, Chancen ausrechnen, nachdem zuletzt Durchschlagskraft und Effizienz gleichermaßen fehlten.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Dienstag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.15 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1

Unser abschließender Wett Tipp:

Der Trainerwechsel könnte beim FC Ingolstadt zwar für neuen Schwung sorgen. Allerdings treffen die Schanzer auf einen individuell überlegen und zuletzt auch defensiv deutlich verbesserten Gegner, der unbedingt den zweiten Heimsieg landen will – und im Normalfall auch wird. Für Eure Tipps aufs Spiel empfehlen wir Euch heute Sportwetten ohne Anmeldung. wobei Ihr ohne Registrierung tippen könnt.