Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 16:54
Erzgebirge Aue. SpVgg Greuther Fürth

Im Februar trennten sich beide Klubs in Aue mit einem torlosen Remis © Imago / Picture Point

Nach nur vier Punkten aus den ersten neun Spielen steht die SpVgg Greuther Fürth schon zu einem frühen Zeitpunkt der Saison mächtig unter Druck, zumal der bereits vollzogene Trainerwechsel von Janos Radoki zu Damir Buric bisher nicht den erhofften Aufschwung zur Folge hatte. Um nicht den Anschluss ans Mittelfeld zu verlieren, ist für das Kleeblatt ein Dreier gegen Erzgebirge Aue beinahe Pflicht.

Anders als in Fürth hat in Aue der Trainerwechsel gegriffen. Seit dem dritten Spieltag holten die Veilchen all ihre 13 Punkte und haben nun die Möglichkeit, sich schon ein ordentliches Polster auf die Abstiegszone zu verschaffen.

Aktuelle Quoten zum Spiel

[table “507” not found /]

*Bei 10€ Einsatz

SpVgg Greuther Fürth: Hilbert vor Debüt - Burchert im Tor?

Nach dem deutlichen 0:3 im Kellerduell beim 1. FC Kaiserslautern und damit der dritte Niederlage in Folge nach dem 3:1 bei seinem Einstand gegen Fortuna Düsseldorf hat Fürths Trainer Damir Buric eine eingehende Analyse angekündigt. Nun darf man gespannt sein, welche Maßnahmen dieser Aufarbeitung folgen.

Relativ sicher ist, dass der in der Länderspielpause nachverpflichtete Roberto Hilbert die rechte Abwehrseite besetzen wir. Dadurch kann Marco Caligiuri wieder ins Abwehrzentrum zurückkehren und wohl mit Richard Magyar die Innenverteidigung bilden. Zugleich kann Khaled Narey damit erneut rechts offensiv auflaufen und dort für Schwung sorgen.

Einiges deutet überdies auf einen Torwartwechsel hin. Nachdem Balazs Megyeri in dieser Saison schon mehrfach keine gute Figur abgegeben hat, winkt nun wohl Sascha Burchert eine Chance im Kleeblatt-Tor.

Ansonsten wird einiges davon abhängen, ob die angeschlagenen Julian Green und Patrick Sontheimer auflaufen können. Sicher nicht dabei sind weiterhin Sercan Sararer, Mathis Bolly und Nik Omladic, von denen vor allem letzterer mit seiner Kreativität schmerzlich vermisst wird.

Erzgebirge Aue: Wohl ohne Tiffert, aber mit Nazarov

Trotz der 1:2-Niederlage gegen Union Berlin wird Aues Trainer Hannes Drews wohl auf größere Änderungen verzichten, wird aber vermutlich auf einer zentralen Position zu einer Umstellung gezwungen. Denn für Routinier Christian wird es aufgrund von Rückenproblemen tendenziell nicht reichen, sodass Philipp Riese im defensiven Mittelfeld abräumen dürfte.

Die andernfalls mögliche Option mit Riese auf der linken Abwehrseite anstelle von Sebastian Hertner, wäre damit aber hinfällig. Es sei denn, Drews würde sich im Mittelfeldzentrum für Mirnes Pepic entscheiden, der sich mit einem guten Auftritt im Testspiel gegen Dukla Prag (3:1) wieder in Erinnerung gebracht hat.

Die übrigen, zu Wochenbeginn noch angeschlagenen Akteure wie Nicolai Rapp und Di­mit­rij Na­za­rov haben dagegen rechtzeitig grünes Licht gegeben und können auflaufen, womit nur noch der Langzeitverletzte Nicky Adler nicht zur Verfügung steht.

Wett Tipps zum Spiel

Fürth verlor drei von vier Heimspielen und zuletzt dreimal in Serie mit bedenklichen Leistungen. Aue kassierte in vier Auswärtsspielen nur eine Niederlage bei zwei Siegen und einem Remis.

Tipp: Doppelte Chance X2. Höchste Quote: 1.60. Jetzt wetten!

Aue starke Offensive ist immer für ein Tor gut und traf nur in einem der letzten sieben Spiele nicht. Fürth blieb an den ersten neun Spieltagen nie ohne Gegentor.

Tipp: Aue trifft. Höchste Quote: 1.40. Jetzt wetten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go, Free-TV-Highlights ab 22.10 Uhr bei RTL Nitro