Hannover 96: Mehrere Personalien in der Schwebe

Zukunft von Hoffmann und Hübner weiter offen

Andre Hoffmann

Andre Hoffmanns Zukunft ist nach wie vor offen © Imago

Am morgigen Mittwoch beginnt für Hannover 96 die Vorbereitung auf die Rückrunde, an deren Ende die Rückkehr in die Bundesliga stehen soll. Bis Sonntag arbeitet die Mannschaft von Trainer Daniel Stendel in der Heimat, ehe es am Sonntag ins Trainingslager ins spanische Jerez geht.

Spätestens dann dürfte einigen Profis klar werden, in Hannover keine Perspektive mehr zu haben, denn dass sämtliche 33 Vertragsspieler mit in den Süden fliegen werden, ist ausgeschlossen. Vielmehr dürfte die Kaderauswahl für das Trainingslager gleichbedeutend mit einer klaren Ansage für den einen oder anderen Spieler sein verbunden mit der Aufforderung, sich nach einem anderen Klub umzusehen.

Zeitnahe Entscheidung im Fall Hübner

Kaum im Flieger sitzen werden Marius Wolf, Maurice Hirsch, Vladimir Rankovic, Tim Dierßen und Valmir Sulejmani, die schon in der Hinrunde nicht gefragt waren und keine Perspektive mehr besitzen. Auch der erst im Sommer verpflichtete Babacar Gueye wird die Reise nach Spanien wohl nicht mitmachen. Der 22 Jahre alte Angreifer steht nach Informationen der Bild vor einem Wechsel auf Leihbasis nach Belgien.

Bei zwei Defensivspielern ist derweil noch alles offen. Bekannt ist, dass mehrere Zweitligisten großes Interesse an Florian Hübner haben, der nach seiner Verpflichtung im Sommer vom SV Sandhausen in Hannover noch nicht Fuß fassen konnte. Ob der 25-Jährige die Freigabe für eine Ausleihe erhält, soll offenbar nach dem morgigen Trainingsauftakt entschieden werden.

Düsseldorf weiter an Hoffmann interessiert

Noch etwas länger hinziehen könnte sich dagegen eine Entscheidung in der Personalie Andre Hoffmann, dessen Wechselwunsch bekannt ist. Hannover war sich laut „Bild“ vor Weihnachten schon mit Fortuna Düsseldorf über ein Leihgeschäft einig, doch Hoffmann selbst zögert bislang mit seiner Zusage. Möglicherweise auch deshalb, weil der ehemalige U21-Nationalspieler noch auf bessere Offerten hofft.

Gerüchteweise sollen auch zwei Bundesligisten und Vereine aus dem Ausland interessiert sein. Das Düsseldorfer Interesse besteht indes laut Fortuna-Boss Robert Schäfer nach wie vor, auch wenn die Rheinländer gestern mit Gökhan Gül bereits einen anderen Innenverteidiger verpflichtet haben.