1. FC Kaiserslautern: Frontzeck als Dauerlösung

Vertrag bis 2019

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Freitag, 02.02.18 | 07:44
Michael Frontzeck auf der Tribüne des Rheinenergiestadion in Köln

Von der Tribüne zurück auf die Bank. Michael Frontzeck wird neuer Cheftrainer beim 1.FC Kaiserslautern. ©Imago/Jan Hübner

Am Donnerstagabend wurde bekannt, dass Jeff Strasser sein Traineramt beim FCK aus gesundheitlichen Gründen abgeben muss. Nun hat der 1.FC Kaiserslautern auch offiziell bestätigt, dass Michael Frontzeck die Nachfolge antreten wird. Der erfahrene Übungsleiter erhält einen Vertrag bis 2019, der auch für die 3. Liga Gültigkeit besitzt.

Strasser riet zu dauerhaftem Ersatz

Damit ist auch klar, dass Frontzeck keine Übergangslösung darstellt. Wie Boris Notzon mitteilte, konnten die Ärzte keine zuverlässige langfristige Prognose über den Gesundheitszustand von Jeff Strasser geben. Für den Luxemburger gehe es darum, in regelmäßiger Absprache mit den Medizinern zu sehen, ob und wann eine Rückkehr in den Trainerberuf möglich ist. Strasser selbst habe dem Verein zu einem dauerhaften Ersatz geraten.

„ Ich bin optimistisch ”
Michael Frontzeck

Die Entscheidung für die Personalie Michael Frontzeck ging vor allem auf den neuen FCK-Vorstand Martin Bader zurück. Bader und Frontzeck kennen sich aus der gemeinsamen Zeit bei  Hannover 96.Auf die Frage wie er die sportliche Lage einschätze, antwortete Frontzeck: „Der Fokus liegt auf den einzelnen Spielen. Es ist eine sehr junge Mannschaft, im Winter wurde aber Routine geholt. Ich bin optimistisch.“ Außerdem sei beim 1:3 gegen Düsseldorf eine Entwicklung erkennbar gewesen.

Bereits am Sonntag in Braunschweig wird sich zeigen, ob von der Aufbruchstimmung, die Frontzeck verbreitet, etwas zu sehen ist. Bei einer weiteren Niederlage kann der FCK wohl endgültig für Liga drei planen.

Schafft der FCK den Klassenerhalt? Jetzt wetten!