1. FC Kaiserslautern: Karriereende bei Daniel Halfar nicht ausgeschlossen

Kapitän nach Hüft-OP aus der Klinik entlassen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 22.10.19 | 11:00
Daniel Halfar

Die Gesundheit hat oberste Priorität: Daniel Halfar © Imago

Nach dem 2:1-Sieg bei Eintracht Braunschweig wittert man beim 1. FC Kaiserslautern wieder Morgenluft. Am Freitag soll im Heimspiel gegen Holstein Kiel nun nachgelegt werden, womit sogar das rettende Ufer zumindest über Nacht wieder in Sichtweite geraten würde.

Beim FCK hofft man, dass der Sieg in Braunschweig für eine gewisse Euphorie und einen gut gefüllten Betzenberg sorgt. Wahrscheinlich, dass dann auch Daniel Halfar unter den Zuschauern weilen wird. Der FCK-Kapitän, der am vergangenen Mittwoch in Regensburg an der Hüfte operiert wurde, hat das Krankenhaus am gestrigen Montag verlassen können und ist nach Kaiserslautern zurückgekehrt.

Kein Comeback mehr in dieser Saison

„Ich will nah bei der Mannschaft sein“, erklärte der 30-Jährige gegenüber der Rheinpfalz und verriet überdies, seine Reha beim FCK absolvieren zu wollen.

Schon sicher ist indes, dass Halfar in dieser Saison nicht mehr auf den Platz zurückkehren wird. Und wie es danach weiter geht, ist mit Blick auf den auslaufenden Vertrag des Mittelfeldspielers und seine körperliche Verfassung völlig offen. Nach Halfars Aussage hat es oberste Priorität, gesund zu werden und schmerzfrei leben zu können.

Ist beides der Fall, ist eine Fortsetzung der Profikarriere denkbar. Ebenso wenig ist aber ausgeschlossen, dass Halfar einen Schlussstrich zieht und die Schuhe an den Nagel hängt. Eine seriöse Prognose ist zum jetzigen Zeitpunkt freilich in keine der beiden Richtungen möglich.

Gewinnt Kaiserslautern gegen Kiel? Jetzt wetten!