1.FC Kaiserslautern: Sievers bleibt am Betzenberg

Wird Ersatz-Keeper die neue Nummer eins?

Jan-Ole Sievers mit einer Parade gegen Suleiman Abdullahi

Hält dem FCK die Treue. Jan-Ole Sievers (l.) könnte bei Abstieg die neue Nummer eins werden. ©Imago/Christian Schroedter

Noch darf der 1.FC Kaiserslautern leise auf einen Verbleib in der 2.Bundesliga hoffen, nach dem Sieg von Heidenheim sind die Chancen jedoch auf ein Minimum zusammen geschrumpft. Die ohnehin von Sport-Vorstand Martin Bader auf beide Ligen ausgelegte Planung der neuen Saison wird damit verstärkt auf Drittklassigkeit ausgerichtet sein. Positive Nachrichten gibt es immerhin auf der Torwart-Position.

Neuer Vertrag für 3.Liga

Zwar wird Stammkeeper Marius Müller nach Leihende zu RB Leipzig zurückkehren, mit Vertreter Jan-Ole Sievers konnten sich die Pfälzer nach Liga-Zwei.de-Informationen aber auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2020 einigen. Im Gegensatz zum vorher bis 2019 ausgelegten Arbeitspapier ist der neue Kontrakt auch für die dritte Liga gültig, in der sich Sievers bei einem Abstieg gute Chancen auf die Nummer eins ausrechnet. Der 23-jährige Schlussmann, der 2013 von den Bolten Wanderers in den Nachwuchs-Bereich des FCK wechselte, feierte in dieser Saison beim 1:3 im DFB-Pokal gegen den VfB Stuttgart sein Profi-Debüt, durfte zudem dreimal in der 2. Liga ran.

Die vergangene Woche aufgetauchten Gerüchte um ein Interesse an Wolfsburgs Max Grün könnten demnach wieder schnell verstummen, zumal Torwart-Trainer Gerry Ehrmann laut TV-Sender Sky auf die die talentierten Keeper hinter Marius Müller verwiesen hat, die bei den Roten Teufel in Lauerstellung stehen.

Schafft der FCK doch noch den Klassenerhalt? Jetzt bei tipico wetten!