Dynamo Dresden: Vorfreude auf Kutschke?

Wiedersehen mit Ex-Torjäger steht bevor

Stefan Kutschke jubelt nach Tor gegen RB Leipzig

Freut sich auf das Wiedersehen mit der SGD. Ex-Dynamo Stefan Kutschke. ©Imago

Vor exakt 417 Tagen schoss sich Stefan Kutschke mit seinem Doppelpack gegen RB Leipzig in die Herzen vieler Dynamo-Fans. Neben seinen sportlichen Leistungen betonte der gebürtige Dresdener fortan oft, wie wichtig ihm die SGD sei. Dennoch kam es im Sommer zum Bruch, konnte sich Dynamo mit Kutschke nicht auf eine feste Verpflichtung einigen, sodass der 28-Jährige ein – dem Vernehmen nach – sehr lukratives Angebot von Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt annahm.

Niemand darf vergessen, dass er einen riesigen Job gemacht hat (Ralf Minge)

Am Samstag kommt es nun zum direkten Aufeinandertreffen, wenn die Schanzer im DDV-Stadion zu Gast sind. Und die Frage ist, wie Kutschke von den Fans empfangen wird.

Ralf Minge versucht im Vorfeld, Feuer heraus zunehmen. Gegenüber der SportBild (Ausgabe vom 11.10.2017) erinnert der SGD-Sportchef an die starken Leistungen des Stürmers: „In Dresden darf niemand vergessen, dass er in der Vorsaison einen riesigen Job gemacht hat“. Wohl wahr, denn an knapp 38% aller Dynamo-Treffer war Kutschke direkt beteiligt (16 Tore, vier Vorlagen).

Ohne Kutschke ein Absteiger?

Noch deutlicher werden Kutschkes Verdienste bei einem Blick auf die Wertigkeit seiner Tor-Beteiligungen. Wie von Liga-Zwei.de ausgerechnet, hätte Dynamo ohne ihn 15 Punkte weniger auf dem Konto gehabt, was den Relegationsplatz bedeutet hätte. Dennoch ist das Klima in der Fan-Gemeinde vor dem Wiedersehen gemischt.

Während einige Anhänger mit Spott auf seine bislang ausbleibenden Erfolge in Ingolstadt schauen, weiß ein anderer Teil die Verdienste von Kutschke durchaus richtig einzuordnen. Ob das die breite Masse im Stadion auch so sieht und auf ein Pfeifkonzert verzichtet, wird sich erst am Samstag zeigen.

SGD oder Ingolstadt – wer gewinnt? Jetzt wetten!