Eintracht Braunschweig: Yildirim verpflichtet

Edeltechniker erhält Zweijahresvertrag

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 31.08.17 | 13:08
Özkan Yildirim im Duell mit Daniel Gordon. Wechselt Yidirim nach Braunschweig?

Fortunas Özkan Yildirim (l.) ist bei Eintracht Braunschweig im Gespräch. ©Imago

Update (13:04 Uhr):
Eintracht Braunschweig bestätigte auf der Pressekonferenz die Verpflichtung von Özkan Yildirim. Er erhält einen Vertrag bis 2019 bei den Löwen. „Özkan hat viele Qualitäten und ist individuell einsetzbar. Er hat sich bereits auf Top-Niveau gezeigt“, so Manager Marc Arnold.

Ursprünglicher Artikel (9:20 Uhr):
Aufstiegsaspirant Braunschweig ist durchwachsen in die Saison gestartet. Zwar ist die Lieberknecht-Truppe noch ungeschlagen, zuletzt gab es allerdings nur zwei Unentschieden gegen Aue und in Kaiserslautern. Dabei spielte die Eintracht bis zum Strafraum gewohnt kombinationssicher und zeigte sich stark im Konterspiel. Einzig der Zug zum Tor fehlte bisher.

Nicht nur deswegen möchte Braunschweig auf dem Transfermarkt nochmal nachlegen und einen variablen Offensivspieler verpflichten, wie die Verantwortlichen stets betonten. Dieser ist laut Bild (Ausgabe vom 31.08.2017) anscheinend gefunden. Özkan Yildirim wechselt laut einem Bericht der Zeitung von Liga-Konkurrent Fortuna Düsseldorf nach Braunschweig. Die Ablöse soll bei 150.000 Euro liegen.

Bereits heute könnte der 24-Jährige bei den Niedersachsen vorgestellt werden. Der BTSV lud für 13 Uhr zu einer Pressekonferenz, um „den sechsten Neuzugang der aktuellen Saison“ vorzustellen.

Ex-Bundesliga-Kicker

Yildirim wurde in der Jugend des SV Werder Bremen ausgebildet und schaffte bei den Norddeutschen den Sprung zu den Profis. 20 Bundesliga-Einsätze stehen auf seinem Konto. Im vergangenen Jahr folgte der Schritt nach Düsseldorf, wo er sich allerdings nicht durchsetzen konnte.

In der letzten Saison stand der Techniker nur fünf Mal in der Startelf und wurde zehn Mal eingewechselt. Dabei gelang ihm ein Treffer. In dieser Spielzeit wurde Yildirim von Trainer Friedhelm Funkel noch nicht berücksichtigt, auch weil der Deutsch-Türke als klassischer Zehner nicht ins 3-5-2- bzw 4-4-2-System Düsseldorfs passt.

Kommt der Transfer zustande, könnte er bei Braunschweig mehr aus der Tiefe agieren. Bereits gegen Aue stellte Lieberknecht mit Eros Dacaj einen offensiven Mittelfeldspieler etwas defensiver in der Zentrale auf. Mit Yildirim hätte der Coach eine Option mehr für diese taktische Ausrichtung.

Gewinnt Braunschweig die nächste Partie? Jetzt wetten!