HSV legt nach

Jordan Beyer kommt

Jordan Beyer bei Borussia Mönchengladbach

Jordan Beyer hatte in der Hinrunde drei Bundesliga-Einsätze. ©Imago images/Christian Schroedter

Update:
Der HSV hat die Leihe von Jordan Beyer offiziell bestätigt. „Jordan Beyer war von Beginn an unser Wunschkandidat. Zwischenzeitlich sah es so aus, als wenn sich die Leihe nicht realisieren lassen würde, weil Borussia Mönchengladbach den Spieler zunächst nicht abgeben wollte“, so Sportvorstand Jonas Boldt. „Letztendlich ist die Tür aber doch noch aufgegangen, von daher möchten wir der Borussia ein großes Dankeschön ausrichten.“ Beyer wird bis Saisonende im HSV-Trikot auflaufen.

Ursprünglicher Artikel:
Mit Louis Schaub konnte der HSV jüngst seinen Wunschspieler auf Leihbasis an die Elbe lotsen, doch damit sind die Transferaktivitäten der Rothosen in diesem Winter noch nicht abgeschlossen.

So berichtet RP Online, dass die Hamburger kurz davor seien, Jordan Beyer von Borussia Mönchengladbach auszuleihen. Dies habe der abgebende Verein bereits bestätigt, heißt es. Beim HSV würde Beyer auf einen alten Bekannten treffen.

Debüt unter Hecking

So absolvierte Beyer, der 2015 aus der Düsseldorfer Jugend in den Nachwuchsbereich der Gladbacher wechselte und drei Jahre später den Übergang in den Profi-Bereich schaffte, bereits zehn Spiele unter Dieter Hecking. Dieser beorderte den variablen Defensivmann in der vergangenen Saison neunmal in seine Bundesliga-Formation.

In der laufenden Spielzeit verzeichnete Beyer allerdings nur drei Einwechslungen, für die Entwicklung des als Innen- und Rechtsverteidiger einsetzbaren Beyer allerdings bei weitem nicht ideal. Ein Leihgeschäft mit dem HSV könnte daher genau der richtige Ansatz sein, zumal die Rothosen speziell noch für die Defensive auf der Suche nach Verstärkungen sind.

Ob der Transfer klappt, ist allerdings noch nicht sicher: Bestätigt hat der HSV das Leihgeschäft noch nicht.