SSV Jahn Regensburg: Kommt Augsburgs Marco Richter?

Auch Sandhausen an einer Ausleihe interessiert

Achim Beierlorzer

Könnte im Winter Verstärkung aus Augsburg erhalten: Jahn-Coach Achim Beierlorzer © Imago / Zink

Nachdem der beeindruckende Zwischenspurt mit 13 Punkten aus fünf Spielen am vergangenen Wochenende mit der 0:1-Niederlage gegen den VfL Bochum ein Ende gefunden hat, will der SSV Jahn Regensburg am Samstag im letzten Spiel des Jahres gegen Arminia Bielefeld wieder punkten. In der anschließenden Winterpause wird man sich beim Aufsteiger dann auch sicher Gedanken über die eine oder andere Verstärkung machen.

Ein Kandidat, der im Winter zum Jahn-Kader stoßen könnte, ist Marco Richter vom FC Augsburg. Der 20 Jahre Angreifer feierte in dieser Saison zwar sein Bundesliga-Debüt, kam über einen dreiminütigen Kurzeinsatz aber nicht hinaus und spielt normalerweise für die zweite Mannschaft in der Regionalliga. Dort hat Richter mit neun Treffern in 14 Einsätzen aber erneut auf sich aufmerksam gemacht, nachdem es in der Vorsaison sogar 24 Tore waren.

Erik Thommy als Vorbild

Nach Informationen des „Kicker“ (Ausgabe 101/2017 vom 14.12.2017) wird Augsburg Richter in der Winterpause wohl in die 2. Bundesliga verleihen. Auch der SV Sandhausen ist offenbar interessiert, Favorit auf den Zuschlag soll aber der SSV Jahn sei.

Vermutlich auch deshalb, weil das Leihgeschäft in der vergangenen Saison mit Erik Thommy, der sich kürzlich vor seinem Syndesmoseriss in die Augsburger Startelf gespielt hat, zu einer Win-Win-Situation für alle Beteiligten geworden ist. Würde auch Richter in Regensburg so einschlagen wie Aufstiegsheld Thommy, hätte man sicher weder beim FCA noch beim Jahn etwas dagegen.

Gewinnt Regensburg gegen Bielefeld? Jetzt wetten!