VfB Stuttgart: Interesse an Perspektivspieler Braunöder

Österreichischer Nationalspieler begehrt

Thomas Krücken und Michael Gentner

Haben derzeit beim VfB-Nachwuchs das Sagen: Nachwuchs-Leiter Thomas Krücken (l.) und U21-Coach Michael Gentner. ©Imago images/Pressefoto Baumann

In Kleingruppen steht der VfB Stuttgart wieder auf dem Trainingsplatz, wodurch sich sportlich zumindest wieder was bewegt bei den Schwaben. Neben dem Platz sind die Planungen aufgrund der aktuellen Situation schwierig, allerdings nicht unmöglich.

So hält auch der VfB naturgemäß Ausschau nach Verstärkungen, auch solchen, die perspektivisch wertvoll sein könnten. Eine davon haben die Stuttgart in Österreich erspäht: Nach Liga-Zwei.de-Informationen hat der VfB Interesse an einer Verpflichtung des U18-Nationalspielers Matthias Braunöder.

Führungsspieler

Der 18-Jährige steht derzeit für die Young Violets, also das Nachwuchsteam von Austria Wien in der zweiten österreichischen Liga auf dem Feld, nachdem er schon seit frühester Jugend die Nachwuchsabteilung des 24-maligen Meisters durchlief.

Zwar hat er bei nur zwei Einsätzen aktuell einen schweren Stand, das Talent Braunöders ist allerdings unbestritten. Daher wurde auch der Österreichische Fußballverband auf ihn aufmerksam. 27 Mal trug er für die Auswahlteams bereits den Adler auf der Brust, ist aktueller U18-Nationalspieler und führte die Elf viermal als Kapitän aufs Feld.

Stuttgarter Jugendstil?

Das soll ihn auch in die Notizbücher von Vereinen aus der 1. Bundesliga in Deutschland gespült haben. Dass er auch im Blickfeld des VfB Stuttgart landete, überrascht nicht. So wollen die Schwaben bekanntlich wieder verstärkt Nachwuchsspieler einbinden, intensivierten dahingehend die Bemühungen in die 2. Mannschaft, die auf Kurs direkter Wiederaufstieg in die Regionalliga liegt.

Pellegrino Matarazzo gilt als Förderer von Talenten und soll diesen in den letzten Jahren beim VfB verloren gegangenen Aspekt wieder einbringen. Junge Spieler zu entwickeln sehe ich nicht als Verpflichtung, sondern als eine schöne Aufgabe, an der ich viel Freude habe“, sagte Matarazzo auf einer Pressekonferenz in der Rückrunde selbst. Wer weiß, möglicherweise hat er in Braunöder bald einen ambitionierten Spieler mehr dafür.