VfL Bochum: Mlapa nach Dresden

Auch Lautern war interessiert

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 01.09.17 | 07:46
Peniel Mlapa

Peniel Mlapa schließt sich der SGD an (r.) © Imago

Update (31.08.2017 – 17:25 Uhr):
Wie die SGD nun bestätigt hat, ist der Wechsel offiziell. Demnach erhält Mlapa einen Vertrag bis zum 30.06.2020. „Peniel bringt eine hervorragende Athletik und Schnelligkeit mit. Er wird unser Angriffsspiel mit seinem wuchtigen Offensivdrang als Mittelstürmer bereichern“, gibt Geschäftsführer Ralf Minge zu Protokoll.

Ursprünglicher Artikel (28.08.):
Mit dem späten 3:2-Sieg am gestrigen Sonntag gegen Dynamo Dresden hat der VfL Bochum einen Fehlstart doch noch abgewendet und kann mit vier Punkten aus den ersten vier Spielen einigermaßen entspannt in die Länderspielpause gehen.

Eine Pause, die Trainer Ismail Atalan sicher dazu nutzen wird, der Mannschaft seine Vorstellungen noch intensiver zu vermitteln als es in der nur kurzen Vorbereitung unter seiner Regie möglich war.

Dass Peniel Mlapa noch lange zu Atalans Kader zählen wird, ist derweil nicht zu erwarten. Der Angreifer, der durch die Neuzugänge Lukas Hinterseer und Dimitris Diamantakos in der Stürmerhierarchie deutlich abgerutscht ist, stand gegen Dresden nicht im Kader und steht übereinstimmenden Medienberichten zufolge vor einem Wechsel innerhalb der 2. Bundesliga.

Wechsel innerhalb der 2. Liga?

Nach Informationen der Reviersport sollen zwei Zweitligisten um den 26 Jahre alten Nationalspieler Togos werben. Dabei handelt es sich offenbar um den 1. FC Kaiserslautern und den gestrigen Gegner Dresden.

Dass der FCK in der Spitze bis Transferschluss noch nachbessern wird, gilt als sicher. In Dresden ist dagegen offen, ob sich in Sachen Neuzugänge noch etwas tut.

Der VfL würde Mlapa derweil wohl ähnlich wie den in den letzten Wochen abgewanderten Marco Stiepermann, Russell Canouse und Tom Weilandt keine allzu großen Steine in den Weg legen. Ob im Gegenzug noch neues Personal an die Castroper Straße kommt, ist offen.

Gewinnt Bochum in Darmstadt? Jetzt wetten!