1. FC Kaiserslautern: Geht Eigengewächs Steven Zellner zum KSC?

Dass beim 1. FC Kaiserslautern nach dem Abstieg aus der Bundesliga ein Umbruch ansteht, ist kein Geheimnis mehr. Während Vorstandsboss Stefan Kuntz derzeit mit Hochdruck nach einem neuen Trainer sucht, müssen einige Spieler aus dem aktuellen Kader noch warten, ehe sie Klarheit über ihre Zukunft bekommen.

Dazu zählt auch Steven Zellner, der in der abgelaufenen Saison noch unter Marco Kurz sein Bundesliga-Debüt feierte und insgesamt sechsmal zum Kader der FCK-Profis zählte. Ansonsten bestritt der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler, dessen Stärken in der Defensive liegen, 23 Spiele für die zweite Mannschaft der Pfälzer in der Regionalliga West, in denen ihm fünf Treffer gelangen.

Ob Zellner, der seit 2006 das Trikot des 1. FC Kaiserslautern trägt, beim Neuaufbau eine Rolle spielt, ist noch nicht klar. Falls nicht, dürfte ein Wechsel trotz noch bis 2013 laufenden Vertrages ein Thema werden. Interesse am 1,86 Meter großen Mittelfeldmann soll laut den „Badischen Neuesten Nachrichten“ der Karlsruher SC haben, der nach dem Abstieg in die dritte Liga gleichfalls vor einem Neuaufbau steht.