Arminia Bielefeld: Leandro Putaro empfiehlt sich

Fabian Klos beendet Torflaute

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 30.08.16 | 11:16
Leandro Putaro von Arminia Bielefeld

Zeigte im Pokal eine gute Leistung: Leandro Putaro. ©Imago

Letztlich war auch eine Portion Glück dabei und die Tatsache, dass gegen einen 60 Minuten in Unterzahl spielenden Regionalligisten nicht mehr als ein 2:2 nach Verlängerung heraussprang, sicherlich kein Ruhmesblatt für Arminia Bielefeld. Unter dem Strich steht aber der Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals, in der garantierte Einnahmen von 310.000 Euro auf die Ostwestfalen warten.

Die Partie bei Rot-Weiss Essen brachte trotz einer insgesamt enttäuschenden Vorstellung aber auch Positives mit sich. So beendete Fabian Klos mit einem Doppelpack seine ohnehin noch kurze Flaute und neben dem Torjäger boten sich gleich zwei Angreifer an.

Putaro mit Vorarbeit und verwandeltem Elfmeter

Christopher Nöthe, der von der linken Außenbahn in die Spitze neben Klos rückte und dort den an den ersten beiden Zweitliga-Spieltagen nur bedingt überzeugenden Andreas Voglsammer ersetzte, lieferte die Vorarbeit zu Klos‘ erstem Treffer und war auch ansonsten ein durchaus belebendes Element.

Die positive Überraschung war dann aber vor allem der für Nöthe eingewechselte Leandro Putaro, der erst zwei Minuten auf dem Platz stand, als er per Doppelpass mit Klos den zweiten Bielefelder Treffer vorbereitete. Die 19 Jahre alte Leihgabe vom VfL Wolfsburg deutete auch in weiteren Szenen Potential an und verwandelte im Elfmeterschießen eiskalt.

Man darf nun gespannt sein, für welchen Sturmpartner von Klos sich Trainer Rüdiger Rehm am Sonntag gegen den 1. FC Union Berlin entscheiden wird. Es spricht aber vieles dafür, dass das Duo Klos / Nöthe zunächst damit beauftragt wird, im dritten Ligaspiel das erste Tor zu erzielen.