Arminia Bielefeld und die beachtliche Bilanz gegen Regensburg

Nur eine Niederlage in zwölf Duellen

Arminia Bielefeld jubelt gegen Jahn Regensburg

Bielefelder Jubeltraube: Der DSC gewann die letzten drei Spiele gegen den Jahn. ©Imago images/Sascha Janne

Arminia Bielefeld steht weiterhin an der Spitze der 2. Bundesliga, allerdings mischen sich Sorgen in die Gemütslage bei den Ostwestfalen. In der Formtabelle steht der DSC nur auf dem 13. Platz, jetzt fällt bekanntlich Leistungsträger Andreas Voglsammer aus, der an 15 der insgesamt 37 Bielefelder Treffer direkt beteiligt war.

Dazu kommt, dass die Heimbilanz der Elf von Trainer Uwe Neuhaus bislang durchwachsen ist, erst drei Siege gab es in der SchücoArena. Dort empfängt die Arminia am Sonntag Jahn Regensburg – und die Chancen stehen gut, dass Klos und Co. für mehr positive Stimmung auf der Alm sorgen können.

Erster Vergleich 2003

Denn der Jahn Regensburg ist ein ausgewiesener Lieblingsgegner des DSC, der in seiner Historie lediglich eins von zwölf Spielen gegen den Jahn verlor und siebenmal als Sieger vom Platz ging. Der direkte Vergleich beider Vereine ist ein relativ junger: In der Saison 2003/04 standen sich Bielefeld und Regensburg das erste Mal gegenüber, damals wie heute in der 2. Bundesliga.

Der DSC behielt mit 2:1 die Oberhand, unter anderem trugt sich Patrick Owomoyela in die Torschützenliste ein. Das Rückspiel endete mit einem 0:0, am Ende der Saison trennten sich die Wege wieder: Arminia Bielefeld stieg in die Bundesliga auf, Regensburg musste den Gang nach unten antreten.

Konstante Bielefelder

Es dauerte bis zum neuen Jahrzehnt, bis sich die Ostwestfalen und die Oberpfälzer beständig gegenüberstanden. Dabei kegelte Arminia Bielefeld den Jahn 2011 aus dem DFB-Pokal, verlor in der dritten Liga kein Spiel gegen den Kontrahenten und siegte auch beim Wiedersehen in der 2. Bundesliga am ersten Spieltag der Saison 2017/18.

Bemerkenswert und daran lässt sich die Konstanz in Bielefeld ablesen: Mit Ortega, Hartherz, Salger, Prietl, Staude, Voglsammer und Klos standen damals sieben Spieler in der Startelf, die noch heute das DSC-Trikot tragen.

Torhungrig

Sie erlebten auch die Niederlage im Rückspiel mit, als sich Arminia Bielefeld mit 2:3 geschlagen geben musste und damit die erste und einzige Niederlage gegen Regensburg einfuhr. Doch die Bilanz wurde danach umso besser: Drei Spiele folgten, drei Bielefelder Siege, in denen der DSC immer mindestens drei Tore erzielte.

Gute Erinnerungen daran dürfte Fabian Klos haben, der in diesen Spielen zweimal selbst traf sowie ganze vier Treffer auflegte. Seine Qualitäten dürften auch am Sonntag gefragt sein, wenn die Arminia ihre aktuelle Form- und Heimbilanz aufzubessern versucht.

Schon Mitglied bei Wettanbieter XTiP ? Jetzt exklusiven XTiP Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Bielefeld wetten!