Dynamo Dresden: Koné in Verhandlungen

Angreifer vom Testspiel freigestellt

Moussa Kone von Dynamo Dresden

Moussa Koné will die SGD noch im Winter verlassen. ©Imago images/Dennis Hetzschold

Schon vor einer Woche waren die Gerüchte um einen Wechsel von Moussa Koné wieder hochgekocht. Nun ist der Stürmer von Dynamo Dresden tatsächlich in konkreten Verhandlungen mit einem Verein. Die SGD teilte per Twitter mit, dass Koné daher nicht im Testspiel gegen Dinamo Bukarest mitwirkt.

Klappt es nun mit Frankreich?

Um welchen Verein es sich handelt, wurde nicht erwähnt. Zuletzt war Nîmes Olympique als sehr interessierter Klub genannt worden. Dorthin war im Sommer bereits Haris Duljevic aus Dresden gewechselt. Die Südfranzosen sind Vorletzter in der Ligue 1 und stellen mit nur 15 Toren den harmlosesten Angriff in der Liga. Ein Angreifer mit Treffsicherheit würde ihnen also gut tun.

Dem französischen Portal „actufoot“ zufolge befasst sich Nîmes allerdings auch mit einer Leihe von Lyon-Talent Amine Gouiri, der ebenfalls Stürmer ist. Es soll schon eine mündliche Übereinkunft zwischen Vereinsvertretern bestehen.

Nichtsdestotrotz: Interesse aus Frankreich gab es immer wieder am 23-jährigen Senegalesen. Schon bevor er aus Zürich zur SGD wechselte soll etwa Racing Straßburg eine Verpflichtung geplant zu haben. Die Elsässer galten auch im letzten Sommer wieder als möglicher Abnehmer.

Nun scheint der Abschied des Torjägers endgültig bevorzustehen. Mit seinen 23 Toren in 62 Auftritten für Dynamo wird er dem abstiegsbedrohten Zweitligisten einerseits fehlen, ein Verbleib hätte aber womöglich auch für schlechte Stimmung in der Kabine gesorgt. Personell kann Trainer Markus Kauczinski Koné außerdem durch Neuzugang Patrick Schmidt ersetzen.

Schon Mitglied beim offiziellen Dynamo-Sponsor? Jetzt bwin Bonus sichern & bis zu 100€ für deine erste Wette auf Dynamo sichern.