Fortuna Düsseldorf: Kommt ein dritter Japaner?

Kazuki Kozuka trainiert auf Probe

Kazuki Kozuka (rechts) im Duell mit Ri Han Jae

Zum Probetraining in Düsseldorf: Kazuki Kozuka (rechts) ©Imago/AFLOSPORT

Nach sechs sieglosen Spielen hat der ordentliche Auftritt am vergangenen Samstag im Top-Spiel bei Holstein Kiel (2:2) die Zuversicht bei Fortuna Düsseldorf gestärkt, noch vor der Winterpause den Bock wieder umstoßen und schon am Montag im nächsten Spitzenspiel gegen den 1. FC Nürnberg wieder dreifach punkten zu können.

Das Comeback von Florian Neuhaus nach drei Spielen Sperre nährt die Hoffnung auf wichtige drei Punkte gegen die Franken, wohingegen Adam Bodzek mit Sprunggelenksproblemen ebenso weiter auszufallen droht wie Keeper Michael Rensing, der nach zwei Rippenbrüchen aber gestern zumindest eingeschränkt als Feldspieler am Training teilnahm.

14 Scorerpunkte in der abgelaufenen Saison

Ebenfalls auf dem Trainingsplatz dabei war ein neues Gesicht. Der Japaner Kazuki Kozuka mischte erstmals mit und wird nach Angaben des Vereins diese Woche ein Probetraining absolvieren. Der 23-Jährige, der im zentralen Mittelfeld und auf beiden Flügeln eingesetzt werden kann, steht noch bis Jahresende beim japanischen Zweitligisten Renofa Yamaguchi FC und danach wieder bei seinem Stammverein Albirex Niigata unter Vertrag.

In der gerade beendeten Saison der J2-League gelangen dem 1,73 Meter großen Mittelfeldmann in 39 Spielen acht Tore und sechs Vorlagen. Ob Kozukas Qualitäten ausreichen, um Fortuna-Coach Friedhelm Funkel von sich zu überzeugen, bleibt abzuwarten.

Klar wäre aber, dass Kozuka, der für Albirex Niigata auch schon acht Erstliga-Spiele in Japan bestritten hat, die Eingewöhnung dank seiner beiden Landsleute Takashi Usami und Justin Kinjo nicht allzu schwer fallen sollte.

Gewinnt Düsseldorf gegen Nürnberg? Jetzt wetten!