Hannover 96: John Guidetti kommt

Gerüchte auch um Dominik Kaiser

John Guidetti bei Deportivo Alaves

Hat in dieser Saison nur fünf Ligaspiele auf dem Konto: John Guidetti. ©Imago images/AFLOSPORT

Update:
Hannover 96 hat die Verpflichtung von John Guidetti offiziell bestätigt. Der 27-Jährige wird zunächst ausgeliehen, außerdem sicherten sich die 96er eine Kaufoption. „Hannover 96 ist definitiv ein großer Klub, verkauft sich aber gerade unter Wert, und ich möchte dabei helfen, dass es wieder aufwärts geht“, so Guidetti über seinen neuen Verein.

Ursprünglicher Artikel:
Mit der Trennung von Sportdirektor Jan Schlaudraff hat Hannover 96 am gestrigen Donnerstag für einen Paukenschlag gesorgt. Insbesondere auch deshalb, weil just Gerhard Zuber, mit dem sich der Verein tags zuvor noch vor dem Arbeitsgericht getroffen hatte, zumindest vorübergehend als Nachfolger eingesetzt wurde.

Obwohl diese Entscheidung weit über Hannover hinaus mit reichlich Erstaunen zur Kenntnis genommen wurde, scheint es nun mit der winterlichen Personalplanung voranzugehen. Denn offenbar befindet sich die erste von Trainer Kenan Kocak gewünschte Verstärkung für die Rückrunde im Anflug. Wie die schwedische Zeitung Expressen berichtet, steht John Guidetti vor einem Wechsel von Deportivo Alaves zu 96.

Guidetti bei Alaves kaum noch gefragt

Der 27 Jahre alte Schwede, der in 28 A-Länderspielen 23 Tore erzielt hat, kam 2018 für vier Millionen Euro von Celta Vigo nach Alaves und vergangene Saison bei 22 überwiegend kurzen Einsätzen immerhin auf zwei Treffer. In der laufenden Saison reichte es für den U21-Europameister von 2015 allerdings nur zu 93 Einsatzminuten verteilt auf fünf Spiele.

Nun soll Guidetti, der als sehr einsatzfreudig und mannschaftsdienlich gilt, zunächst auf Leihbasis nach Hannover wechseln. Zu klären sind offenbar nur noch Details, bevor der insgesamt 110 Mal in der spanischen La Liga (16 Tor) eingesetzte Angreifer präsentiert werden kann.

Kaisers Vertrag in Dänemark endet

Guidetti soll aber wohl nicht der einzige Neue in diesem Transferfenster bleiben. Auch in der Innenverteidigung und im zentralen Mittelfeld würde sich Coach Kocak gerne noch verstärken. Und für das Mittelfeld scheint es laut der „Neuen Presse“ (Ausgabe vom 17.01.2020) auch schon einen konkreten Kandidaten zu geben. Demnach interessiert sich 96 für Dominik Kaiser, der 2018 nach sechs erfolgreichen Jahren bei RB Leipzig zu Bröndby IF gewechselt ist und dessen Vertrag dort am Saisonende ausläuft.

Kaiser brächte mit seinen 31 Jahren Erfahrung und als ehemaliger Kapitän von RB Leipzig auch Führungsqualitäten mit. Zudem ist der Mittelfeldmann augenscheinlich in guter Verfassung. In der laufenden Saison der dänischen Superligaen stand Kaiser an allen 20 Spieltagen in der Startelf und verbuchte dabei beachtliche acht Tore sowie zwei Assists.

Schon Mitglied bei Wettanbieter betano ? Jetzt exklusiven betano Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Hannover wetten!