Jahn Regensburg: Kehrt Maximilian Thalhammer zurück?

Geschäftsführer Keller kündigt noch weitere Winterneuzugänge an

Maximilian Thalhammer beim FC Ingolstadt

Steht derzeit für den FC Ingolstadt auf dem Platz: Maximilian Thalhammer. ©Imago images/Stefan Bösl

Wenn Jahn Regensburg am Dienstagabend gegen Hannover 96 ins neue Jahr startet, wird mit Aaron Seydel der bislang einzige Winterneuzugang der Oberpfälzer vermutlich nur als Alternative für die Offensive auf der Bank Platz nehmen. Weitere neue Gesichter gibt es bisher noch nicht, doch das wird sich bis zum Transferschluss am Freitag offenbar noch in mehrfacher Hinsicht ändern.

Denn wie Geschäftsführer Christian Keller am Sonntag im Rahmen eines Fangesprächs verriet, wird Regensburg in dieser Winterpause noch einen neuen dritten Torwart sowie einen weiteren neuen Spieler hinzuholen.

„Bis Freitag werden wir mit hoher Wahrscheinlichkeit noch einen Torhüter verpflichten. Und vielleicht machen wir neben einem Torwart noch etwas. Aber da sage ich jetzt nicht mehr dazu“, zitiert die Mittelbayerische Keller zunächst mit einem zurückhaltenden Statement, bevor der Geschäftsführer dann doch noch für Montag oder spätestens Dienstag einen Neuzugang ankündigte.

Thalhammers Vertrag in Ingolstadt endet

Während Keller bezogen auf die laufenden Wintertransferperiode noch keine Namen verriet, machte der 41-Jährige darüber hinaus kein Geheimnis daraus, im Sommer Maximilian Thalhammer vom FC Ingolstadt zurückholen zu wollen.

„Wir haben ein Höchstmaß an Interesse, dass er wieder zu uns zurückkommt, weil er ein guter Spieler ist, der in seiner Entwicklung sicher noch viel Luft nach oben hat und weil er auch ein guter Typ ist, der gut zu unserer Mannschaft passt“, so Keller über den 22 Jahre alten Mittelfeldspieler, der vergangene Saison auf Leihbasis für den Jahn spielte und gerade in der Rückrunde ein Leistungsträger war.

Thalhammers Vertrag in Ingolstadt, wo der Sechser ebenfalls Stammspieler ist, endet am 30. Juni, weshalb Keller davon ausgeht, im Werben um den Youngster nicht alleine zu sein. Dass der Kontakt zu Thalhammer seit dessen Abschied im Sommer nicht abgerissen ist und nach wie vor ein Austausch besteht, lässt den Jahn aber nicht chancenlos erscheinen. Eine Entscheidung dürfte allerdings kurzfristig eher nicht fallen, wird Thalhammer doch die Entwicklung in Ingolstadt ebenso abwarten wollen wie in Regensburg und bei anderen Interessenten.