SpVgg Greuther Fürth: Verstärkt Fran Tudor die rechte Außenbahn?

Kroatischer Nationalspieler im Gespräch

Damir Buric und Rachid Azzouzi

Haben bereits drei Neuzugänge an Land gezogen: Damir Buric (l.) und Rachid Azzouzi © Imago / Zink

Mit den Verpflichtungen von Paul Seguin (VfL Wolfsburg), Kenny Prince Redondo (1. FC Union Berlin) und Hans Nunoo Sarpei (VfB Stuttgart) hat die SpVgg Greuther Fürth die Wintertransferperiode bereits dreifach genutzt, um im Kader für frischen Wind zu sorgen. Abgeschlossen sind die Kaderplanungen beim Kleeblatt damit aber noch nicht unbedingt.

So soll sich die SpVgg laut dem Portal germanijak.hr nebst anderen Vereinen wie Lech Posen für Fran Tudor von Hajduk Split interessieren und den 23-Jährigen während des Trainingslagers, das der kroatische Erstligist wie Fürth im türkischen Belek absolvierte, beobachtet haben.

Split will Tudor nicht abgeben

Tudor, der im ersten Halbjahr 2017 seine bisherigen drei A-Länderspiele für Kroatien bestritten hat, kann auf der rechten Außenbahn defensiv wie offensiv eingesetzt werden. Obwohl Fürths Geschäftsführer Rachid Azzouzi in diesem Bereich trotz des vorzeitigen Karriereendes von Roberto Hilbert nicht zwingend nachbessern will, erscheint Tudor als interessante Alternative.

Allerdings wird die SpVgg nach jetzigem Stand in Split auf Granit beißen. Der aktuelle Tabellensechste Kroatiens will den Außenbahnspieler trotz eines auslaufenden Vertrages und der nun im Winter vorhandenen letzten Chance auf eine Ablöse nicht ziehen lassen. Stattdessen nimmt man in Split wohl einen ablösefreien Abgang in Kauf. Nicht ausgeschlossen indes, dass Fürth Tudor bereits mit Blick auf die nächste Saison auf dem Zettel hat.