SpVgg Greuther Fürth: Hans Nunoo Sarpei heizt den Konkurrenzkampf an

Neuzugang aber nicht sofort einsatzbereit

Hans Nunoo Sarpei

Vom VfB Stuttgart nach Fürth: Hans Nunoo Sarpei © Imago / Pressefoto Baumann

Am gestrigen Mittwochabend hat die SpVgg Greuther Fürth ihren dritten Winterneuzugang nach Paul Seguin (VfL Wolfsburg) und Kenny Prince Redondo (1. FC Union Berlin) präsentiert. Vom VfB Stuttgart wechselt Hans Nunoo Sarpei zunächst auf Leihbasis an den Ronhof. Das Kleeblatt konnte sich zudem eine Kaufoption auf den 20 Jahre alten Ghanaer sichern.

Allerdings wird Sarpei Trainer Damir Buric aufgrund einer leichten Schambeinentzündung nicht sofort zur Verfügung stehen, weshalb Geschäftsführer Rachid Azzouzi auf der vereinseigenen Webseite von einem „perspektivischen Transfer“ sprach.

Zwei neue Konkurrenten für Lukas Gugganig

Sobald Sarpei fit ist, erhält Coach Buric aber eine zusätzliche Option für das bereits mit Seguin verstärkte zentrale Mittelfeld. Sarpei, der in der Bundesliga-Hinrunde im VfB-Trikot auf zwei Kurzeinsätze kam und im Jahr zuvor als Leihspieler beim slowakischen Erstligisten FK Senica 20 Partien bestritten hatte, tritt vor allem in Konkurrenz zu Seguin und Lukas Gugganig, der an 15 der ersten 18 Spieltage in der Startelf gestanden hat.

Für Gugganig dürfte die Verpflichtung von gleich zwei Spielern für das defensive Mittelfeld auch ein Zeichen die Zukunft betreffend sein. Bereits im November hat der 23 Jahre alte Österreicher, der nur noch bis Ende Juni gebunden ist, seine Bereitschaft zu Vertragsgesprächen signalisiert. Vermeldet wurde bislang aber nichts und es ist offen, ob die SpVgg an einer weiteren Zusammenarbeit interessiert ist.

Noch kein Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor tipico? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Guthaben für deine erste Wette auf die 2. Bundesliga sichern!