VfB Stuttgart: Donis wohl nicht nach Genua

Ausleihe vom Tisch?

Anastasios Donis am Ball für den VfB Stuttgart

Stand in dieser Saison einmal im Kader: Anastasios Donis (vorne). ©Imago images/Sportfoto Rudel

Dass Anastasios Donis vor dem Absprung aus Stuttgart steht, ist bekannt. Zuletzt deutete sich eine Ausleihe zum CFC Genua an – die nun offenbar vorerst geplatzt ist. So berichtete bereits der Kicker, dass die Gespräche trotz vorheriger Einigung über Leihgebühr und Kaufoption beendet wurden.

Wie die Bild (Ausgabe vom 29.8.2019) nun erfuhr, soll der Grund dafür sein, dass die Genueser zunächst noch Spieler abgeben müssten. Allerdings schließt das Transferfenster, übrigens auch in Italien, bekanntlich am kommenden Montag. Bis dahin noch Einigung über Abgänge zu erzielen und das Leihgeschäft mit Donis zu forcieren, wäre ein schwieriges Unterfangen.

Mislintat bleibt gelassen

Aktuell deutet also eher alles auf einen Verbleib des Angreifers in Stuttgart hin, zumal mit Eintracht Frankfurt ein anderer potentieller Interessent bereits im Sturm nachlegte und Bas Dost von Sporting Lissabon verpflichtete.

Sven Mislintat beugt im Falle eines Verbleibs jedenfalls schonmal vor: Wenn Tassos am 3. September wieder ins Mannschaftstraining zurückkehrt, habe ich keine Bedenken bezüglich seiner Wiedereingliederung“, wird der Sportdirektor in der Bild zitiert.

Sportlich wäre ein Verbleib für den VfB sicherlich keine schlechte Option – auch wenn der unzufriedene Donis sicherlich nicht den besten Stand hat. Zumal er sich in Stuttgarts Offensive großer Konkurrenz gegenübersieht und sein Durchsetzungsvermögen erst noch beweisen muss.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Mr Green? Jetzt exklusiven Mr Green Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Stuttgart wetten!