Wohin geht Marlon Frey?

Interesse aus der zweiten Liga

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 19.11.20 | 11:18
Marlon Frey beim Torschuss

Auch die Schusstechnik stimmt: Wohin wechselt Leverkusens Marlon Frey? ©Imago/Jörg Schlüter

Es ist soweit: Fast alle Zweitligisten stehen wieder auf dem Trainingsplatz, um sich auf eine möglichst erfolgreiche Zweitliga-Saison 2018/19 vorzubereiten. Während so mancher Verein seinen Kader bereits zusammen hat, fahnden andere noch nach der ein oder anderen Verstärkung.

Diese könnte es auch aus der Bundesliga geben, wo der Vertrag von Marlon Frey bei Bayer Leverkusen ausläuft. Der 22-Jährige ist somit ablösefrei zu haben und weckt Interesse aus den ersten beiden Ligen. Nach Liga-Zwei.de-Informationen hat konkret die SpVgg Greuther Fürth ein Auge auf den Mittelfeldspieler geworfen.

Teamspieler mit Top-Ausbildung

Verwunderlich ist das nicht, genoss der defensive Mittelfeldspieler doch bei Bayer Leverkusen eine hervorragende fußballerische Ausbildung, die auch bei den Profis gewürdigt wurde: Neun Bundesliga-Einsätze stehen für Frey zu Buche.

In der vergangenen Saison kam der flexible Mittelfeldmann allerdings nicht zum Zug, was wohl weniger an fehlender Qualität sondern mehr an enormer Konkurrenz in Leverkusens Mittelfeld lag. Ein Lohn für Freys Einstellung und Arbeitseifer: Gegen Ende der Rückrunde, als es für Leverkusen noch um die Teilnahme an der Champions League ging, stand er meist im Kader.

Welcher Verein kommt in Frage?

Helfen würde dem passstarken Kicker jetzt vor allem Spielpraxis, die er in der zweiten Liga finden könnte. Ins Raster passt Frey bei der SpVgg Greuther Fürth, die mit Adam Pinter sowie Jurgen Gjasula zwei erfahrene Spieler auf seiner Position verlieren. Gleichzeitig würde Frey gut zu den ebenfalls jungen und entwicklungsfähigen zentralen Mittelfeldspielern Lukas Gugganig und Patrick Sontheimer passen.

Konkret sucht auch die SG Dynamo Dresden, die im zentralen Mittelfeld einige Abgänge zu verzeichnen hat, noch nach Verstärkung für diese Position. Frey würde als technisch beschlagener Spieler, der den Ball schnell weiterverarbeiten kann, zum Neuhaus-Stil passen.

Die zweite Liga wäre für Frey kein unbekanntes Terrain, für den 1. FC Kaiserslautern, für den er in der Saison 2016/17 leihweise kickte, sammelte er bereits Erfahrungen auf diesem Parkett. Ob und für wen Frey in der nächsten Saison in Liga zwei auf dem Feld steht, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Noch kein Mitglied bei Interwetten? Jetzt anmelden & bis zu 150€ WM-Bonus sichern!