1. FC Kaiserslautern: Wird Christopher Drazan wieder ein Thema?

In der zurückliegenen Sommer Pause wurde wochenlang über einen Wechsel von Christopher Drazan von Rapid Wien zum 1. FC Kaiserslautern spekuliert. Letztlich kam der Transfer aber nicht zustande, weil der FCK die vom Wiener Traditionsklub aufgerufene Ablöse im hohen sechsstelligen Bereich nicht bezahlen wollte. Nicht ausgeschlossen, dass Lautern die Spur zu Drazan im Winter aber wieder aufnimmt, zumindest gelten die Pfälzer laut dem österreichischen Portal „Sport24“ nach wie vor als Interessent.

Inzwischen hat sich auch eine andere Situation ergeben, da Drazan seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag noch nicht verlängert hat und dies aller Voraussicht im Hinblick auf einen ablösefreien Wechsel im Sommer 2013 auch nicht mehr machen wird. Aus diesem Grund wäre Rapid womöglich schon dazu bereit, den linken Mittelfeldspieler vorzeitig gegen eine vergleichsweise kleine Ablöse ziehen zu lassen.

Die bisherige Spielzeit steht für den Kapitän der österreichischen U21, der auch schon dreimal für die A-Elf seines Landes auflief, allerdings unter keinem guten Stern. Aufgrund eines Außenbandrisses im Knie und wegen einer Schulterverletzung konnte Drazan erst sechs Liga-Spiele für Rapid bestreiten, in denen ihm trotz zwei Ein- und zwei Auswechslungen ein Tor und zwei Vorlagen gelungen sind.

Erst am letzten Sonntag feierte der 22-Jährige beim 2:0 bei Admira Wacker sein erneutes Comeback über 45 Minuten und wird nun alles daran setzen, so schnell wie möglich wieder richtig in Form zu kommen, wobei ihm bis zum Winter lediglich drei Spieltage bleiben, um sich für einen neuen Verein zu empfehlen.