1. FC Köln: Geht es bei Anthony Modeste nun ganz schnell?

FIFA-Entscheidung am heutigen Donnerstag

Anthony Modeste

Muss sich vielleicht nicht mehr lange auf Training beschränken: Anthony Modeste © Imago / Herbert Bucco

Läuft es für den 1. FC Köln ganz schlecht, fallen für das Spiel am Freitag beim SSV Jahn Regensburg gleich sechs Spieler verletzungsbedingt aus. Während Jonas Hector, Lasse Sobiech und Christian Clemens weiterhin auf der Ausfallliste stehen, muss Trainer Markus Anfang um die angeschlagenen Marco Höger, Louis Schaub und Benno Schmitz bangen.

Dafür ist nun ein Fünkchen Hoffnung vorhanden, vielleicht schon in Regensburg auf Anthony Modeste zurückgreifen zu können. Der Franzose, der seit seiner Vertragsunterschrift am 17. November zwar mittrainiert, aber bislang noch nicht spielberechtigt war, könnte kurzfristig noch grünes Licht erhalten.

Terodde und Cordoba zunächst weiter gesetzt

Denn nach Informationen der Bild entscheidet die FIFA am heutigen Donnerstag darüber, ob Modestes einseitige Vertragskündigung beim chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian aufgrund ausgebliebener Gehaltszahlungen rechtmäßig war. Kommt die FIFA zu einem entsprechenden Ergebnis, wovon die meisten Experten und vor allem auch die FC-Verantwortlichen fest ausgehen, könnte Modeste zeitnah auch die Spielgenehmigung erteilt werden.

Ob es noch für die Partie in Regensburg reicht, ist zwar sehr fraglich, doch im Fall der Fälle ist nicht ausgeschlossen, dass Modeste in die Oberpfalz nachreist. Dort müsste sich der 30-Jährige allerdings sicherlich mit einem Platz auf der Bank begnügen, sind doch Simon Terodde und Jhon Cordoba nach ihren letzten Leistungen als Sturmduo gesetzt.

Noch kein Mitglied beim FC-Sponsor? Jetzt aktuelle bwin Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!