1. FC Nürnberg: Mikael Ishak vor dem Absprung?

Verpflichtung eines neuen Stürmers soll bevorstehen

Mikael Ishak in der Partie gegen den HSV

Könnte den 1. FC Nürnberg kurzfristig noch verlassen: Mikael Ishak. © imago images / Zink

Noch vor der herben 0:4-Niederlage am Montag gegen den Hamburger SV hat der 1. FC Nürnberg mit Johannes Geis die gesuchte Verstärkung für das zentrale Mittelfeld präsentiert. Ob der in der vergangenen Rückrunde für den 1. FC Köln aktive Standardspezialist schon am Freitag im DFB-Pokal beim FC Ingolstadt eine Option darstellt, bleibt nach einigen Wochen ohne Mannschaftstraining allerdings abzuwarten.

Klar scheint unterdessen, dass Geis nicht der letzte Neuzugang dieser Transferperiode bleiben wird. So gibt es weiterhin Gedanken um einen neuen Abwehrspieler und die Verpflichtung eines Mittelstürmers soll nach Informationen des „Kicker“ (Ausgabe 65/2019 vom 08.08.2019) sogar bevorstehen.

Namen sind bislang keine durchgesickert, doch unabhängig davon könnten weitere Neuzugänge auch Auswirkungen auf den vorhandenen Kader haben, der aktuell und erst recht im Falle weitere Verpflichtungen zu groß ist. Zudem hat der Club für Spieler wie Iuri Medeiros oder Nikola Dovedan auch nicht wenig Geld in die Hand genommen, sodass das Transferplus nach dem Abstieg bereits auf knapp fünf Millionen Euro geschrumpft ist.

Auch Lukas Mühl ist ein Verkaufskandidat

Deshalb gelten neben Spielern ohne große Einsatzchancen wie Kevin Goden oder Törles Knöll auch Akteure mit einem gewissen Marktwert als mögliche Verkaufskandidaten. Etwa Lukas Mühl, der im Moment in der Dreierkette nur zweite Wahl ist, für den es laut „Kicker“ aber einige Interessenten geben soll. Vier bis fünf Millionen Euro müsste ein anderer Verein für den 22-Jährigen aber wohl mindestens auf den Tisch legen.

Etwas niedriger dürfte der Marktwert von Mikael Ishak liegen, der schon gegen den HSV zunächst nur auf der Bank saß und dem mit einem neuen Mittelstürmer zusätzliche Konkurrenz droht. Zum einen läuft der Vertrag des Schweden in einem Jahr aus und zum anderen konnte der 26-Jährige die mit zwölf Toren und acht Vorlagen gute Aufstiegssaison 2017/18 zuletzt nicht bestätigen.

Wie der „Kicker“ berichtet, soll es Ishak nach England ziehen. Allerdings müsste es mit einem Wechsel auf die Insel schnell gehen, da dort das Transferfenster schon am heutigen Donnerstag um 18 Uhr deutscher Zeit schließt. Nicht ausgeschlossen deshalb, dass auf den 1. FC Nürnberg ein ereignisreicher Tag wartet.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt aktuelle Interwetten App holen & bequem auf das nächste Nürnberg-Spiel tippen!