1.FC Nürnberg: Übernimmt ein Ex-Fürther das NLZ?

Zwei Kandidaten im Gespräch

Mario Himsl an der Seitenlinie bei Greuther Fürth

Ist Mario Himsl bald für die Jugend beim Club verantwortlich? ©Imago/Lackovic

Nach dem Aufstieg kommt nicht nur in den Kader des 1. FC Nürnberg einiges an Bewegung, auch die Strukturen werden verändert. So hatte Michael Köllner angekündigt, in der 1. Bundesliga nicht mehr in Personalunion Cheftrainer und Leiter des Nachwuchsleistungszentrums beim Club sein zu können. Seither sucht der FCN einen neuen Mann, der die Jugendarbeit koordiniert. Nach Informationen von Liga-Zwei.de beschränkt sich der Kandidatenkreis im Wesentlichen auf zwei Personen.

Ex-Fürther Himsl aussichtsreich

Zum einen hat Daniel Wimmer seinen Hut in den Ring geworfen. Der 36-jährige Fußballlehrer ist seit zwei Jahren beim FCN und aktuell Trainer der U19. Mit ihm hätte man eine interne Lösung parat. Zweiter Kandidat ist Mario Himsl, der eine lange Vergangenheit bei Greuther Fürth hat. Beim Kleeblatt war der 45-Jährige Trainer der U19 und bis 2015 sportlicher Leiter in der Jugend. Aktuell leitet er den Nachwuchs beim bayrischen Landesligisten Kirchheimer SC.

Für beide Personalien gibt es gute Argumente. Wimmer hat nicht nur den nötigen Stallgeruch, sondern aus seiner Zeit in Unterhaching auch erste Erfahrung in der Nachwuchskoordinierung gesammelt. Für Himsl spricht hingegen, dass Michael Köllner, der weiterhin im NLZ mitreden wird, ihn aus seiner Zeit als U17-Trainer bei der Spielvereinigung kennt. Himsl schloss darüber hinaus seinen Fußballlehrer Lehrgang im Jahr 2010 als Klassenbester ab.

Eine externe Lösung hätte davon abgesehen den Vorteil, dass weniger Veränderungen vorgenommen werden müssten. Denn ob Daniel Wimmer als Leiter des NLZ noch die U19 betreuen würde, ist fraglich, und durch den Wechsel von Michael Wimmer zum FC Augsburg muss schon der Posten des U17-Trainers neu besetzt werden.

Schon Mitglied beim offiziellen 2.Liga-Sponsor tipico? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!